FAZ gegen IVW: noch kein Urteil

Publishing Die Frankfurter Allgemeine Zeitung klagt gegen die IVW, da diese die Auflagen der beiden Springer-Titel Welt am Sonntag und Welt am Sonntag Kompakt nur gemeinsam ausweist. Nach dem ersten Verhandlungstag am Donnerstag gab es noch kein Ergebnis, meldet Werben und Verkaufen. Eine schnelle Entscheidung wird nicht erwartet.

Werbeanzeige

Speziell beklagt die FAZ, dass es für Werbekunden nicht transparent sei, welcher Anteil ihrer Anzeigen in der großen und welcher in der kleinen Ausgabe der Welt am Sonntag erscheine. Daher müsse Springer seinen Kunden einen Rabatt von 40 Prozent gewähren, so der Branchendienst W&V.
Dadurch machten Werbekunden Druck auf die FAZ und wollten ebenfalls einen Preisnachlass bei ihren Anzeigen. Der FAZ-Anwalt Konstantin Wegner: "Der Anzeigenkunde weiß nicht, wie viel Anzeigenraum er zum Preis x bekommt, abgesichert durch das Gütesiegel der IVW." Denn die IVW berechnet die beiden Sonntags-Titel der Welt nicht getrennt, sondern als ein Exemplar.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige