„Terra Nova“ bleibt auf starkem Niveau

Fernsehen Die neue ProSieben-Sci-Fi-Serie "Terra Nova" hat zwar erwartungsgemäß ein paar Zuschauer im Vergleich zur Premiere vor einer Woche verloren, sie sprang bei den jungen Zuschauern aber erneut über die 2-Mio.-Marke: 2,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - starke 15,5%. Den Tagessieg holte sich wie am vergangenen Montag die RTL-Reihe "Undercover Boss" - trotz etwas größerer Verluste als "Terra Nova". Die neue Sat.1-Serie "Lenßen" startete unterdessen noch recht verhalten.

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit 2,56 Mio. jungen Zuschauern war "Undercover Boss" zwar wieder die Montags-Nummer-1, der Marktanteil sank im Vergleich zur Vorwoche aber von 21,4% auf 19,3%. Auch die Plätze 2 und 3 gehen an RTL-Sendungen: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erreichte 2,42 Mio. 14- bis 49-Jährige und 22,5%, "Wer wird Millionär" kam auf 2,15 Mio. und relativ unbefriedigende 16,3%. Stärkster RTL-Konkurrent war ProSiebens "Terra Nova" mit 2,05 Mio. und 15,5%, die Premiere erreichte vor einer Woche noch 2,27 Mio. und 16,4%. Der Auftakt des Zweiteilers "The Day of the Triffids" blieb um 21.10 Uhr mit 1,45 Mio. und 12,2% ebenfalls noch über dem Sender-Normalniveau.

Bei Sat.1 fielen die Blicke zunächst auf das TV-Comeback von Ingo Lenßen. Seine neue Reihe "Lenßen" war vorerst aber kein großer Erfolg: 0,68 Mio. und 0,82 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen am Vorabend 9,6% und 9,9% – zu wenig für einen Sender wie Sat.1. In der Prime Time erzielte "Der letzte Bulle" mit 1,82 Mio. dann gute 13,7%, "Danni Lowinski" mit 1,58 Mio. ordentliche 11,9%. Stärkstes Programm der Öffentlich-Rechtlichen war unterdessen der ZDF-Film "Das Wunder von Kärnten": 1,33 Mio. junge Zuschauer bescherten ihm 9,9%. Ähnlich stark war um 22.15 Uhr "Spy Game": 0,73 Mio. entsprachen da noch 9,8%. Im Ersten setzte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,20 Mio. und 10,4% an die Spitze, der Auftakt der neuen "Legenden"-Staffel kam um 20.15 Uhr hingegen nicht über desaströse 0,43 Mio. und 3,2% hinaus. "Hart aber fair" war ein noch größerer Flop: mit 0,37 Mio. und 2,8% landete die Talkshow sogar noch hinter dem parallelen Zweitligaspiel zwischen 1860 München und St. Pauli bei Sport 1 (0,41 Mio. / 3,1%).

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann diesmal die RTL-II-Doku-Soap "Die Wollnys": 1,20 Mio. (9,1%) wollten die Abenteuer der "schrecklich großen Familie" sehen. "Traumfrau gesucht" konnte das Quoten-Niveau anschließend nicht ganz halten, blieb mit 0,97 Mio. und 7,4% aber auch über den Sender-Normalwerten. Bei Vox sahen um 20.15 Uhr 1,06 Mio. (7,9%) "CSI: NY", "Criminal Intent" kam danach mit 1,14 Mio. auf 8,7% und "Leverage" um 22.15 Uhr mit 0,93 Mio. auf 10,0%. Nicht mithalten konnte kabel eins: Den Klassiker "Top Gun" wollten 26 Jahre nach der Kino-Premiere nur noch 0,67 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen – unbefriedigende 5,2%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann ein RTL-Programm, allerdings nicht "Undercover Boss", sondern "Wer wird Millionär?". 6,48 Mio. Quizfans sahen Günther Jauch uns seinen Kandidaten zu – gewohnt starke 19,1%. Auf Platz 2 folgt mit 5,81 Mio. Sehern "Das Wunder von Kärnten" des ZDF – 17,1% sind ebenfalls ein guter Wert. Der "Undercover Boss" folgt mit 5,38 Mio. und 16,6% auf Platz 3 vor der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,47 Mio. und 14,4%. Ab 20.15 Uhr lief es auch im Gesamtpublikum miserabel für die ARD: "Legenden" versagte mit ganzen 2,26 Mio. Zuschauern und 6,7%, "Hart aber fair" danach mit 2,77 Mio. und 8,5%. "Gottschalk Live" erreichte am Vorabend diesmal 1,35 Mio. Leute – 5,0%.

Das Erste verlor in der Prime Time nicht nur gegen RTL und ZDF, sondern auch noch gegen Sat.1 und ProSieben. So schalteten 3,73 Mio. die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle" ein, 2,87 Mio. "Danni Lowinski" danach noch 2,87 Mio. ProSieben kam mit "Terra Nova" ebenfalls auf 2,87 Mio. Seher, mit "The Day of the Triffids" noch auf 2,16 Mio. Bei Vox sahen unterdessen 2,35 Mio. "Criminal Intent", RTL II kam mit "Die Wollnys" auf 1,57 Mio., kabel eins mit "Top Gun" auf 1,07 Mio. Damit landete der Spielfilm noch hinter Sport1: Das Zweitliga-Spiel zwischen 1860 München und St. Pauli ließen sich 1,10 Mio. nicht entgehen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige