Apple ist eine halbe Billion Dollar schwer

Der nächste Meilenstein in der immer rasanteren Erfolgsgeschichte von Apple: Der mit Abstand wertvollste Konzern der Welt ist über Nacht noch etwas wertvoller geworden. Exakt eine halbe Billion Dollar betrug die Marktkapitalisierung nach Handelsschluss an der Wall Street, nachdem die Apple-Aktie zuvor erneut auf Allzeithochs geschlossen hatte. Doch es gibt noch weitere Rekordmarken zu knacken: Cisco war vor 12 Jahren noch etwas wertvoller als der iPhone-Hersteller.

Werbeanzeige

Der nächste Meilenstein in der immer rasanteren Erfolgsgeschichte von Apple: Der mit Abstand wertvollste Konzern der Welt ist über Nacht noch etwas wertvoller geworden. Exakt eine halbe Billion Dollar betrug die Marktkapitalisierung nach Handelsschluss an der Wall Street, nachdem die Apple-Aktie zuvor erneut auf Allzeithochs geschlossen hatte. Doch es gibt noch weitere Rekordmarken zu knacken: Cisco war vor 12 Jahren noch etwas wertvoller als der iPhone-Hersteller.  

Es ist der teuerste Apfel der Geschichte: Eine halbe Billion Dollar – so viel ist Apple, Inc. nach Handelsschluss an der Wall Street wert. Genau sind es bereit 501 Milliarden Dollar auf Basis des Schlusskurses des nachbörslichen Handels bei 537,33 Dollar – ein Plus von noch mal knapp 2 Dollar gegenüber der Wall Street-Notierung bei 535,40 Dollar, zu der Apple noch 800 Millionen Dollar für die halbe Billionen-Bewertung gefehlt hatte.

Nach gerade mal zwei Monaten in neuen Börsenjahr liegt die Apple-Aktie, getrieben durch das starke Weihnachtsquartal und die Aussicht auf das iPad 3, damit schon 32,2 Prozent vorne – und damit mehr als im ganzen Börsenjahr 2011, als die Anteilsscheine des knapp 36 Jahre alten Computerpioniers nur um 25 Prozent gestiegen waren.

Die Dimensionen, in die Apple inzwischen vorgestoßen ist, sind gewaltig: Bei 500 Milliarden Dollar ist Apple bereits 88 Milliarden Dollar wertvoller als die Nummer zwei, Exxon Mobil und sogar bereits zweieinhalb Mal so viel wert wie Google! Und Apple ist bereits mehr als die Volkswirtschaft von Polen, Belgien oder Schweden wert. Nächste Haltestelle: die Schweiz.

Cisco war 2000 noch wertvoller

 
Ist das nun vollkommen irrationaler Überschwang, wie eine solche gewaltige Größenordnung suggerieren könnte? Ein Blick zurück in die Börsenhistorie beweist, dass die 500 Milliarden-Dollar-Schallmauer noch nicht Grenze des Machbaren ist.

Auf dem absoluten Höhepunkt der Internetblase im März 2000 war das damals wertvollste Unternehmen der Welt, Cisco Systems, 557 Milliarden Dollar wert, die inflationsbereinigt heute sogar 708 Milliarden Dollar entsprechen würden, wie die New York Times unlängst vorrechnete. Für Apple gibt es also noch Rekorde zu brechen – auch wenn das Kultunternehmen aus Cupertino paradoxerweise heute schon mehr als zehnmal soviel verdient wie Cisco seinerzeit. 
Wall Street: Eine Billion Dollar binnen eines Jahres
Für Analysten und Wall Street-Experten ist ein weiterer Gipfelsturm da nur eine Frage der Zeit. "Apple hat ein neues Allzeithoch aufgestellt, aber ich glaube, Sie wären verrückt, wenn Sie jetzt verkaufen", riet der Vermögensverwalter Cody Willard gestern kurz vor Durchbruch durch die 500 Milliarden-Dollarmarke Anlegern. Willard, der die Aktie erstmals bei 7 Dollar einsammelte, glaubt an Kurse von 1000 Dollar bis 2015. 
Solange will James Altucher gar nicht warten. Der Vermögensverwalter und frühere Hedgefondsmanager glaubt, dass Apple den größten aller Börsen-Meilensteine schon deutlich eher knacken könnte.

"Apple wird das erste Billionen-Unternehmen (nach Börsenwert) der Welt. Es braucht nicht viel, um sich diese Bewertung innerhalb eines Jahres vorzustellen", erklärte Altucher Anfang Februar dem Finanzinformationsender CNBC. Eine Billion Dollar Börsenwert? Das entspräche Kursen von entsprechend über 1072 Dollar! Behält Altucher Recht, hätte für Apple-Aktionäre damit gerade erst die zweite Halbzeit begonnen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige