„Ziemlich beste Freunde“: extrem erfolgreich

Fernsehen Es ist die wohl unglaublichste Kino-Erfolgsgeschichte seit "Avatar": Die französische Komödie "Ziemlich beste Freunde" hält sich nun schon seit sieben Wochenenden auf Platz 1 der deutschen Kinocharts und verliert dabei von Woche zu Woche nur minimal an Zuspruch. Mit inzwischen mehr als 5,5 Mio. Besuchern gehört sie in Deutschland schon zu den 30 erfolgreichsten Filmen der vergangenen 10 Jahre und klettert in dieser historischen Tabelle fast täglich weiter nach oben.

Werbeanzeige

Am vergangenen Wochenende wehrte "Ziemlich beste Freunde" auch die Hollywood-Neustarts "Safe House" mit Denzel Washington und "Ghost Rider: Spirit of Vengeance" mit Nicolas Cage souverän ab. Während die französische Komödie weitere 465.000 Besucher einsammelte, kamen die beiden Neulinge gerade mal jeweils auf 155.000. Mehr als 100.000 Zuschauer erreichten laut Blickpunkt:Film ansonsten nur noch "Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung 3D" (130.000), "Für immer Liebe" (120.000) und "Yoko" (110.000).

In den USA eroberte sich unterdessen der Kriegsfilm "Act of Valor" den ersten Platz: 24,5 Mio. US-Dollar spielte er am Oscar-Wochenende ein – deutlich mehr als der zweite große Neustart des Wochenendes, Romantik-Drama "Good Deeds" (15,6 Mio.). Platz 3 geht diesmal an die "Reise zur geheimnisvollen Insel", die in Deutschland in dieser Woche beginnt, die in Nordamerika aber inzwischen schon 76,6 Mio. US-Dollar umgesetzt hat, 13,4 Mio. davon am vergangenen Wochenende.

International führt der Abenteuerfilm mit Dwayne Johnson weiterhin die Charts an: 21,1 Mio. US-Dollar spielte er diesmal in 47 Ländern und Territorien ein. Platz 2 geht an Denzel Washingtons "Safe House" (13,1 Mio.), Rang 3 an "Das gibt Ärger" (10,4 Mio.).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige