MDR stoppt Gauck-Voting wegen Manipulation

Publishing Der Mitteldeutsche Rundfunk hat am Dienstagvormittag eine Umfrage zum designierten Bundespräsidenten Joachim Gauck auf seiner Homepage veröffentlicht: "Ist Joachim Gauck der Richtige für das Amt des Bundespräsidenten?" Am Abend nahm der Sender die Umfrage aber schon wieder aus dem Netz. Die Begründung: Manipulation.

Werbeanzeige

"In eigener Sache: MDR zieht manipuliertes Voting zurück", heißt es auf der Homepages des MDR. Der Sender spricht von einer "offensichtlichen technischen Manipulation". Nach 18.00 Uhr sei das Voting durch tausende Zugriffe innerhalb von wenigen Minuten verfälscht worden. "Dies sei äußerst auffällig und lasse darauf schließen, dass hier jemand technisch manipuliert habe."
Bis zu diesem Zeitpunkt hielt sich das Ergebnis zu Gauck in der Waage. Doch nach 18.00 Uhr stand es plötzlich 841 zu 3.324 gegen Gauck. Also entschloss sich das MDR das Voting wieder aus dem Netz zu nehmen. Auf der Internetseite des Senders finden sich einige Kommentare hier zu. Ein User verlangt unter anderem die Offenlegung der Klick-Protokolle, um den Manipulationsverdacht zu überprüfen, andere sehen das Abschalten der Umfrage so, dass das MDR keine negative Stimmung gegen Gauck verbreiten wolle, ein Anderer: "Wenn eine Mehrheit dagegen ist, kann es nur Manipulation sein :-D".
"Vorwürfe, der MDR habe die Abstimmung nur deshalb unterbrochen, weil das Ergebnis dem MDR politisch nicht ins Konzept passe, wies die Redaktionsleitung zurück", heißt es in der Stellungnahme des Senders. "Zwar seien Online-Abstimmungen nicht repräsentativ, andererseits sollten sie jedoch ein Stimmungsbild wiedergeben. Werde das durch Manipulation verfälscht, besitze es keinerlei Aussagekraft mehr."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige