Fast 13 Mio. sehen den Klitschko-Kampf

Fernsehen Die Klitschko-Brüder haben mal wieder gezeigt, dass sie ganz große Quotenstars sind. Diesmal war es Vitali Klitschko, dessen Kampf gegen Dereck Chisora stolze 12,88 Mio. Fans angelockt hat. Damit kam der Fight zwar nicht an die 15,56 Mio. des Fights zwischen Wladimir Klitschko und David Haye aus dem Juli 2011 heran, er erreichte aber die erste zweistellige Mio.-Zuschauerzahl eines TV-Programms im Jahr 2012. Stärkste 20.15-Uhr-Sendung war der ZDF-Krimi "Wilsberg", bei 14-49 "DSDS".

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum dominierte der Klitschko-Kampf natürlich das Quotengeschehen. 5,79 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Sieg gegen Chisora ab 23.25 Uhr – ein gewohnter Traum-Marktanteil von 56,5%. Dahinter folgen in den Charts die Vorberichte (4,90 Mio. / 44,5%), "Siegerehrung und Highlights" (3,52 Mio. / 45,9%), sowie als stärkstes Nicht-Box-Programm "Deutschland sucht den Superstar" mit 3,29 Mio. und 27,2%. Die Castingshow bleibt damit weiterhin stabil. Bestplatziertes Nicht-RTL-Programm war am Samstag das Duo aus 20-Uhr-"Tagesschau" und Bundesliga-"Sportschau", das im Ersten 1,76 Mio. (16,9%), bzw. 1,59 Mio. (18,0%) einschalteten. Das "Star Quiz mit Kai Pflaume" sahen danach aber nur noch 0,72 Mio. – unbefriedigende 5,9%.

Schärfster 20.15-Uhr-Konkurrent war daher stattdessen der Sat.1-Film "Die drei ??? – Das verfluchte Schloss": 1,32 Mio. sahen ihn – solide 10,9%. Unter dem Soll blieb hingegen ProSieben mit "Invictus – Unbezwungen": 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 8,9%. Damit verlor das Morgan-Freeman-Matt-Damon-Drama auch gegen den ZDF-Krimi "Wilsberg", der mit 1,20 Mio. jungen Zuschauern gute 10,0% holte. "Kommissar Stolberg" sahen danach noch 0,85 Mio. – ordentliche 7,0%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen kabel eins mit der US-Serie "Navy CIS" durch: 0,95 Mio. sahen die 22.15-Uhr-Folge – starke 8,2%. Um 20.15 Uhr gab es 6,0%, um 21.15 Uhr 6,9%. Vox blieb mit "Zurück in die Zukunft II" hingegen blass: 0,73 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für 6,0%. Die "Samstags-Dokumentation" zum Thema "Das harte Leben der Schlagerstars" versagte mit 0,42 Mio. und 3,8% sogar völlig. Noch mieser erging es RTL II in der gesamten Prime Time: "Law & Order: New York" und "Flashpoint" blieben von 20.5 Uhr bis 22.40 Uhr zwischen 2,4% und 2,9% hängen.

Richtig starke Zahlen erreichte hingegen wieder Sky mit der Bundesliga: Den Samstag-Nachmittag mit Konferenz und fünf Einzelspielen sahen 0,62 Mio. (9,6%), das Abendspiel zwischen Freiburg und Bayern München kam ebenfalls auf 0,62 Mio. junge Zuschauer und einen Marktanteil von 6,7%. Nur ein Einzelspiel hatte in der laufenden Saison noch mehr junge Zuschauer: das zwischen dem FC Bayern und Dortmund am 13. Spieltag (0,65 Mio.).

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt finden sich hinter dem Tagessieger Klitschko-Kampf (12,88 Mio. / 56,5%) die Box-Vorberichte (10,41 Mio. / 40,4%), sowie die "Siegerehrung und Highlights" (7,1 Mio. / 44,9%). Stärkstes Nicht-RTL-Programm war auch hier die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit 6,90 Mio. Sehern und 23,5%. Um 20.15 Uhr setzte sich der ZDF-Krimi "Wilsberg" durch: 5,77 Mio. sorgten für starke 17,7%. "Deutschland sucht den Superstar" kam auf ähnliche 5,52 Mio. und 17,0%, das "Star Quiz mit Kai Pflaume" folgt mit 4,68 Mio. und 14,7% dahinter.

Abseits der großen drei Sender setzte sich der Sat.1-Film "Die drei ??? – Das verfluchte Schloss" durch: 2,25 Mio. wollten ihn sehen – 7,0%. ProSiebens "Invictus – Unbezwungen" sahen nur 1,65 Mio., kabel eins-Serie "Navy CIS" um 22.15 Uhr 1,58 Mio., Vox-Klassiker "Zurück in die Zukunft II" 1,07 Mio. und RTL IIs "Law & Order: New York" 0,76 Mio. Auch im Gesamtpublikum trumpfte Sky mit der Bundesliga auf: Um 15.30 Uhr sahen 1,32 Mio. (7,8%) die Konferenz oder eins der Einzelspiele, um 18.30 Uhr waren es beim Match zwischen Freiburg und dem FC Bayern 1,25 Mio. (4,8%). Damit war es das drittstärkste Spiel der bisherigen Saison hinter Hamburg-Bayern und Bayern-Dortmund.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige