Warner holt Zeiler als Welt-Chef von CNN

Fernsehen Personalüberraschung bei Bertelsmann: Gerhard Zeiler, bisher CEO der RTL Group und Vorstandsmitglied des Gütersloher Medienkonzerns, wird das Unternehmen zum 18. April verlassen. Künftig führen Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch die RTL Group gemeinsam als CEOs. Zudem ersetzt Schäferkordt, die Chefin von RTL Deutschland bleibt, Zeiler als Mitglied des Bertelsmann-Vorstands. Der scheidende Manager wird Chef von Turner Broadcasting Systems International (u.a. CNN).

Werbeanzeige

Die Hintergründe des Abgangs von Gerhard Zeiler sind noch unbekannt. Fest steht allerdings, dass der 56-Jährige neuer Chef des internationalen Geschäfts von Turner Broadcasting Systems (TBS) mit Dienstsitz in London wird. Die Pressemitteilung dazu findet sich hier. Zu TBS gehören 130 Kanäle in etwa 200 Ländern der Welt, die in mehr als 30 Sprachen senden. 3.800 Mitarbeiter zählen zu dieser Sparte der Tochter des US-Konzerns Time Warner, zu der u.a. der globale Nachrichtensender CNN gehört sowie TNT, Tuner Classic Movies, das Cartoon Network und Turner Sports.
Zeiler war in den vergangenen Jahren immer wieder als ORF-Intendant gehandelt worden, hatte Wechsel-Absichten aber stets dementiert. Der Abschied erfolge nun "in gegenseitigem und freundschaftlichen Einvernehmen", heißt es in einer Mitteilung – und das erscheint glaubwürdig. Die RTL Group ist die Geldmaschine des Gütersloher Medienkonzerns. 

In einem Abschiedsbrief an die Mitarbeiter der RTL Group schreibt Zeiler, das Unternehmen müsse "ein neues Kapitel in seiner Entwicklung aufschlagen". Das kommende Managementteam müsse sich "für die kommenden zehn Jahre verpflichtet fühlen". Für Zeiler sei seine Zeit bei der RTL Group "eine unglaubliche Reise" gewesen. Die zwei Kernziele seien erreicht worden – "der unangefochtene Marktführer im europäischen Free-TV-Geschäft zu werden und ein weltweit aktives Powerhouse für die Produktion von Inhalten zu entwickeln". Allein das Ergebnis (EBITA) sei in 13 Jahren von 400 Millionen auf 1,1 Milliarden Euro gewachsen.  

Guillaume de Posch, dessen Rückkehr als COO der RTL Group erst seit wenigen Wochen bekannt ist, wird zusätzlich Mitglied des neu geschaffenen Group Management Committees (GMC) von Bertelsmann. Seine Berufung erscheint vor dem Hintergrund des Zeiler-Abschieds in einem neuen Licht. Möglicherweise war seine Personalie die Vorbereitung für Zeilers Absprung. Dass er nun gemeinsam mit Schäferkordt eine Doppelspitze bildet, ist zumindest ungewöhnlich. 

„Gerhard Zeilers Entscheidung habe ich mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen", kommentiert Gunter Thielen, Aufsichtsratschef der Bertelsmann AG. "Er hat in den vergangenen Jahren Herausragendes für Bertelsmann und die RTL Group geleistet."
„Anke Schäferkordt wird die Vorstandsarbeit bereichern. Mit ihr zieht nicht nur eine herausragende Unternehmerin und sehr erfahrene Fernsehmacherin in den Bertelsmann-Vorstand ein, sondern erstmals auch eine Frau", sagt Bertelsmann-CEO Thomas Rabe. "Ich bin der festen Überzeugung, dass gemischte Teams einen Wettbewerbsvorteil darstellen. Zugleich freue ich mich, dass mit Guillaume de Posch ein international versierter TV-Manager in das Group Management Committee einzieht, der uns wertvolle Impulse geben kann."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige