Bertelsmann weitet Indien-Engagement aus

Publishing Der neue Chef gibt weiter Gas: In seiner Strategie noch mehr auf wachstumsstarke Märkte in Schwellenländern zu setzten, drückt der neue Bertelsmann-CEO, Thomas Rabe, aufs Tempo und eröffnet jetzt in Neu-Delhi ein Corporate Center. Der klare Auftrag an die neue Vertretung lautet: Unterstützung des Ausbaus der Aktivitäten des Medienhauses in Indien und die Identifikation neuer Investitionsmöglichkeiten vor allem im Digital- und Education-Bereich.

Werbeanzeige

„Indien ist ein wichtiger Markt für unser internationales Wachstum. Die demographische, wirtschaftliche und technologische Entwicklung des Landes bietet einem zukunftsorientierten Unternehmen wie Bertelsmann viele Möglichkeiten“, sagte Rabe bei der Einweihung. „Wir werden unsere Geschäfte in Indien weiter ausbauen, besonders im Bereich digitaler Medien. Auch wollen wir in Indien in neuen, vielversprechenden Bereichen aktiv werden wie beispielsweise Education.“

Das neue Corporate Center soll zum zentralen Anlaufpunkt aller Konzernaktivitäten auf dem Subkontinent werden. Denn längst sind die Gütersloher mit ihren Tochter-Unternehmen in Indien aktiv. So baut die RTL Group gerade zwei TV-Sender auf. Fremantle Media produziert Shows wie „Indian Idol“ oder „The X Factor“. Aber auch Random House, Gruner + Jahr und Arvato mehren in Indien ihre Umsätze und Gewinne.

Geleitet wird die neue Bertelsmann-Vertretung von Pankaj Makkar, einem Absolventen des konzerninternen „Bertelsmann Entrepreneur Program“.

Das verstärkte Engagement in Indien ist allerdings nur ein Baustein der Wachstumsstrategie. Auch in Lateinamerika will Bertelsmann, neben China und anderen Märkten, noch kräftig zulegen. Bester Beweis dafür ist, dass Rabe mit Fernando Carro in das neue Beratergremium „Group Management Committee (GMC)“ einen ausgewiesenen Lateinamerika-Experten berief.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige