Food-Magazine feiern grandiosen Monat

Publishing Weihnachten ist für Genusszeitschriften seit jeher eine tolle Zeit. Viele Menschen wollen einen Braten zubereiten oder Plätzchen backen und greifen zu Food-Magazinen. Die Weihnachtszeit 2011 war dabei für einige Print-Titel besonders schön, wie die neuesten IVW-Heftauflagen zeigen. So kann sich Essen & Trinken über den besten Einzelverkauf seit fünf Jahren freuen, Essen & Trinken für jeden Tag war so stark wie seit vier Jahren nicht mehr und Tina Koch & Back-Ideen erreichte den besten Kiosk-Verkauf seit drei Jahren.

Werbeanzeige

103.842 mal wechselte die Essen+Trinken-Ausgabe 12/2011 in Kiosken, Supermärkten, etc. den Besitzer. Zum Vergleich: Die elf anderen Ausgaben des Jahres kamen auf 44.494 bis 78.475 Einzelverkäufe. Und: Seit Heft 12/2006 konnte kein Heft mehr die 100.000er-Marke knacken. Bis jetzt. Verantwortlich für den großen Erfolg dürfte zum einen das Titelthema "Die perfekte Gans – So gelingt Ihnen der Braten garantiert" sein, zum anderen das beigelegte Sonderheft "Plätzchen, Rezepte, Geschenke". Mit den "besten Plätzchen" punktete der Ableger essen & trinken für jeden Tag: 186.719 Einzelverkäufe bedeuten den besten Wert seit vier Jahren.

Auch Tina Koch & Back-Ideen lag klar über den Kiosk-Werten der jüngeren Vergangenheit: Mit "Festessen für die ganze Familie" erreichte man 151.778 Einzelverkäufe – den besten Wert seit über drei Jahren. Neue Jahresrekorde erzielten zudem die Konkurrenten ARD Buffet und Kochen & Genießen. Neben dem Food-Segment punkteten auch diesmal wieder ein paar Programmies: TV Digital stellte dank des Weihnachtsprogramms einen neuen Jahresrekord im Einzelverkauf auf, andere Titel wie Bild + Funk, Gong, Hörzu, Super TV, TV Direkt, TV Spielfilm, TV Today, TV 14 und TV Movie landeten immerhin über dem Jahres-Durchschnitt.

Ebenfalls gut erging es in der aktuellen IVW-Heftauflagenwoche den Zeitschriften Alles für die Frau, Geolino und Living at Home, die ebenfalls neue 2011er-Bestleistungen aufstellten, sowie Titeln wie Schöner wohnen, Computer Bild, Playboy, Manager Magazin und Die Zeit, die allesamt die Durchschnittswerte des Jahres übertrafen.

Natürlich werden in dieser Woche nicht nur verspätete Weihnachtsgeschenke verteilt, zahlreiche Magazine ereilten auch Hiobsbotschaften. So gab es in den aktuellen Heftauflagen insgesamt 26 Jahres-Minusrekorde. Einige Titel liefen sogar so schlecht wie nie zuvor seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre. Zu nennen sind hier u.a. Prinz, das seit dem Relaunch Monat für Monat immer mehr Käufer verliert, die Bravo, die erneut auf einen Tiefstwert gerutscht ist und cinema, das sich am Kiosk nicht einmal mehr 20.000 mal verkauft.

Auch im Frauen-Segment gibt es viele Verlierer: Bild der Frau, Frau im Trend, Laura, Tina, Brigitte, Freundin, Glamour, InStyle, Jolie, Maxi und myself sind nur einige der Titel, die neue Jahres-Minusrekorde erdulden mussten. Bei den wöchentlichen Zeitschriften muss allerdings angemerkt werden, dass sie teilweise genau über die Weihnachtstage am Kiosk lagen und es schon deswegen schwerer hatten als in einer normalen Woche. Das gilt wohl auch für die Wirtschaftswoche, eher nicht für Geo und Auto Bild klassik – auch diese Magazine landeten aber auf Kiosk-Tiefstständen für das Jahr 2011.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige