ARD reagiert auf Kritik an „Gottschalk Live“

Fernsehen Das ging schnell: Dienstag Mittag erklärte ein ARD-Sprecher, der Senderverbund wolle auf die massive Kritik an der Platzierung der Werbepausen bei der neuen Sendung "Gottschalk Live" reagieren. Werbung soll es demnach weiterhin geben, aber an anderen Plätzen. Erste Änderungen sollen bereits am heutigen Dienstag oder am Mittwoch bei "Gottschalk Live" zu sehen sein. Die ungünstige Platzierung der Werbeplätze hatte die Premierensendung regelrecht zerhackt.

Werbeanzeige

"Das Problem ist erkannt. Wir arbeiten daran, dass das flexibler gehandhabt wird", sagte ein ARD-Sprecher der Agentur AFP. Viele Nutzer bei Facebook, in Web-Kommentaren und auch viele TV-Kritiker hatten bei der Premierensendung von Thomas Gottschalks neuer Vorabend-ARD-Show "Gottschalk Live" vor allem die ungeschickte Platzierung der Werbepausen kritisiert. Durch zu viele Unterbrechungen wurde die ohnehin nur halbstündige Sendung komplett zerhackt.
Mit den Quoten der "Gottschalk Live"-Premiere konnte die ARD zufrieden sein. Insgesamt schalteten rund 4,34 Millionen ein, was einen Marktanteil von 14,6 Prozent bedeutet.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige