„Gottschalk Live“ soll drei Jahre laufen

Fernsehen Am kommenden Montag startet um 19.20 Uhr im Ersten die mit großer Spannung erwartete neue Show von Thomas Gottschalk, "Gottschalk live". An vier Tagen pro Woche will Gottschalk spontan und unterhaltsam das Tagesgeschehen vor der "Tagesschau" aufarbeiten. Im großen Stern-Interview hat er über sich und seine neue Show gesprochen. Nach drei Jahren soll schon wieder Schluss sein - wenn es gut läuft.

Werbeanzeige

"Ich gebe mir drei Jahre, dann bin ich 64 und immer noch vor dem offiziellen Rentenalter", so Gottschalk im Stern vom morgigen Donnerstag. Schauen wir mal, was er in drei Jahren sagt. Gottschalk spricht in dem Interview auch offen über seine Quoten-Erwartungen. Mit acht Prozent Marktanteil wäre er "aus dem Schneider", er habe aber den "Ehrgeiz, zweistellig zu werden". Will heißen: Gottschalk schweben für "Gottschalk Live" beim Marktanteil zehn Prozent plus x vor. Das ist eine ganze Menge. Derzeit liegt der Marktanteil des ARD-Vorabendprogramms zur "Gottschalk Live"-Sendezeit bei rund sechs Prozent.

Sein Honorar für die Show liege jährlich weit unter den kolportierten sechs Millionen Euro pro Jahr. Laut Gottschalk sind es sogar unter vier Millionen. Sich selbst hat er die Rolle des Hofnarren zugedacht. Denn: "Der ist nah bei den Herrschenden." Gottschalk verweist auf seine zahlreichen Kontakte ins Showgeschäft und in die Politik. Karl Theodor zu Guttenberg kennt er gut aus der fränkischen Heimat und für Bundespräsident Christian Wulffs väterlichen Freund Egon Geerkens habe er schon den Nikolausball in Osnabrück moderiert.

Politik werde "ja immer unterhaltsamer" diagnostiziert Gottschalk. Die "Wulff-Nummer" sei "ein großer Klamauk. Darüber kann man sich nur noch lustig machen oder aufregen." An Themen für die neue Show mangelt es also offensichtlich nicht. Eine Rückkehr zu "Wetten dass..?" bezeichnet er in dem Interview abermals als ausgeschlossen.

Seinen Flug zu seinem Wohnsitz nach Malibu hat Gottschalk für den 26. Juni gebucht. Nach der Sommerpause will er dann Ende August wieder in Deutschland sein. Wenn es gut läuft.

"Gottschalk Live" startet am Montag, 23. Januar, um 19.20 Uhr im Ersten.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige