Apple dank iPad weltweit größter PC-Anbieter

Die Branche schwächelt: Der PC-Markt stagnierte im vergangenen Jahr – bis auf einen Anbieter, der seit Jahren nur Wachstum kennt: Apple. Die Zahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal werden erst nächste Woche bekannt gegeben, doch wenn man dem Blogger Horace Dediu glauben darf, steht ein bahnbrechender Wechsel an der Spitze der Computerindustrie bereits jetzt fest. Apple wird nächste Woche Hewlett Packard als neue Nummer eins der Industrie ablösen – wenn man iPads bei den Verkäufen mitberücksichtigt.

Werbeanzeige

Die  Branche schwächelt: Der PC-Markt stagnierte im vergangenen Jahr – bis auf einen Anbieter, der seit Jahren nur Wachstum kennt: Apple. Die Zahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal werden erst nächste Woche bekannt gegeben, doch wenn man dem Blogger Horace Dediu glauben darf, steht ein bahnbrechender Wechsel an der Spitze der Computerindustrie bereits jetzt fest. Apple wird nächste Woche Hewlett Packard als neue Nummer eins der Industrie ablösen – wenn man iPads bei den Verkäufen mitberücksichtigt. 
Die Computerindustrie hat wahrlich schon bessere Tage gesehen: Wie der renommierte Martktforscher Gartner Ende vergangener Woche vorrechnete, hat sich der PC-Markt ausgerechnet im Weihnachtsquartal weltweit rückläufig entwickelt – 1,4 Prozent soll das Minus betragen. Microsoft hatte bereits vor Rückgängen beim Verkauf von Personal Computern gewarnt.  
Während die führenden Anbieter bis auf Lenovo zuletzt allesamt Absatzrückgänge beklagen mussten, kann Apple mit seinen Macintosh Computern beständig zweistellige Zuwachsraten präsentieren. 4,9 Millionen Stück waren es im September-Quartal – 5,2 Millionen schätzen Analysten, dürften es im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember gewesen sein.
Ist das iPad ein Computer?
Marktführer Hewlett-Packard kommt nach Gartner-Schätzungen zuletzt auf 14,7 Millionen verkaufte PCs und wäre damit nach traditioneller Rechenart weiter klar Marktführer.

Aber was ist eigentlich mit den Tablet-Verkäufen? "Ist das iPad ein Computer?" stellte Blogger Horace Dediu in der vergangenen Woche eine ziemlich maßgebliche Frage. Mark Zuckerberg hätte sie wohl bejaht.
15 Millionen verkaufte iPads im Weihnachtsquartal?

Rechnet man nun die iPad-Verkäufe zu den Macintosh-Absätzen hinzu, dürfte Apple wohl schon in der kommenden Woche den Titel des weltgrößten Computerherstellers für sich beanspruchen. Analystenschätzungen liegen zwischen zwischen 12 und 19 Millionen verkauften Tablet-Macs, Dediu selbst rechnet mit jenen 14,7 Millionen, die HP in der Gesamtheit absetzte. Ergo: Es dürfte deutlich zur Marktführerschaft reichen. 
HP-Chefin Meg Whitman hat den Führungswechsel offenbar bereits einkalkuliert: "Das ist schon möglich, wenn man Tablet-Verkäufe hinzuzählt", hatte Whitman Ende vergangenen Jahres selbst erklärt. Wie viele iPads und Macs Apple tatsächlich verkauft, können Anleger nächsten Dienstag überprüfen, wenn Apple nach Handelsschluss die Geschäftszahlen für das Weihnachtsquartal bekannt gibt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige