Hitlers „Mein Kampf“ kommt an deutsche Zeitungskioske

Publishing Der britische Verleger Peter McGee will ab dem 26. Januar Auszüge aus dem Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler in Deutschland verkaufen. Das berichtet der Spiegel. McGees Verlag verkaufte bereits 2009 Nachdrucke von Nazi-Postillen wie "Der Angriff" oder der "Völkische Beobachter".

Werbeanzeige

2009 legte McGee Nachdrucke von Zeitungen der NS-Diktatur von 1933 bis 1945 neu auf (MEEDIA berichtete). Historiker erläuterten die Zeitungen aus der Nazi-Zeit. Die Startauflage umfasste 300.000 Exemplare, der Preis lag bei 3,90 Euro.
Bei Hitlers "Mein Kampf" soll die Führer-Prosa kritisch kommentiert werden. "Es ist längst überfällig, dass eine breite Öffentlichkeit die Möglichkeit bekommt, sich mit dem Originaltext auseinanderzusetzen", sagte McGee dem Spiegel. Veröffentlicht werden zunächst drei Ausgaben einer jeweils rund 15-seitigen Broschüre mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren.
Das Cover ziert die Silhouette Hitlers mit einem Anonymisierungsbalken vor den Augen. Der Titel lautet "Das unlesbare Buch".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige