Gidsy: Kutchers neues Berlin-Investment

Er hat es schon wieder getan: Hollywoodstar Ashton Kutcher investiert abermals in ein aufstrebendes Berliner Internet-Unternehmen. Wie am Freitag bekannt wurde, ist der "Two and half Men"-Darsteller, der kurz vor Weihnachten vom Boulevard in der Bundeshauptstadt gesichtet wurde, in Gidsy eingestiegen – ein Marktplatz für Aktivitäten wie Workshops, Stadtführungen, Sport-Kurse. Gidsy ging erst im November vergangenen Jahres an den Start und bietet neben Berlin noch Marktplätze in Amsterdam und New York an.

Werbeanzeige

Er hat es schon wieder getan: Hollywoodstar Ashton Kutcher investiert abermals in ein aufstrebendes Berliner Internet-Unternehmen. Wie am Freitag bekannt wurde, ist der "Two and half Men"-Darsteller, der kurz vor Weihnachten vom Boulevard in der Bundeshauptstadt gesichtet wurde, in Gidsy eingestiegen – ein Marktplatz für Aktivitäten wie Workshops, Stadtführungen, Sport-Kurse. Gidsy ging erst im November vergangenen Jahres an den Start und bietet neben Berlin noch Marktplätze in Amsterdam und New York an.

Was für ein Timing: Pünktlich zum Deutschland-Start der Erfolgssitcom "Two and a half Men", in der Ashton Kutcher einen Internet-Milliardär spielt, hat der Hollywood-Superstar selbst sein nächstes Internet-Investment getätigt. Und das schon wieder in Berlin!

Bereits im vergangenen Sommer hatte Kutcher unter viel medialem Bohei ins das hochgepyte Berliner Startup Amen investiert, das die Welt in "gut" und "schlecht" unterteilt – der Durchbruch ist unterdessen bislang ausgeblieben. Vorausgegangen war bereits ein Engagement in den Musik-Sharing-Dienst SoundCloud. 

"Ein Marktplatz für authentische Aktivitäten"
Nun also Gidsy. Das erst Ende 2011 gestartete Online-Angebot, das ein bisschen so klingt wie Etsy, ein Marktplatz für Unikate, präsentiert sich als Anbieter von Aktivitäten  wie kulturellen Events, Workshops oder Führungen in Berlin, Amsterdam oder New York – "a marketplace for authentic experiences". 

Das können etwa ein Pubcrawl, eine Mac-Schulung oder ein Kurs zum Schlittschuhlaufen für Anfänger sein. Die Angebote starten bei fünf Euro, das Berliner Start-up, das von den Niederländern Edial und Floris Decker sowie dem Österreicher Philipp Wassibauer gegründet wurde, behält zehn Prozent Provision ein.

Wie hoch Kutchers Investment in der Berliner Start-up ausfiel, ist nicht bekannt. Mit Kutcher investieren die Wagniskpitalgeber Sunstone Capital, Index Ventures, Werner Vogels und Peter Read.

Ashton Kutcher – der Promi-Internet-Investor
Die Neigung des früheren MTV-Moderators, in Internet-Start-ups zu investieren, ist inzwischen hinlänglich bekannt – Engagements in Schwergewichte wie Skype oder Foursquare sprechen für sich.

Tatsächlich ist Kutcher, der vor allem durch seinen legendären Wettlauf um die erste Million Follower bei Twitter im Internet sein Ruf begründete hatte, seit Jahren als klassischer Angel Investor tätig. So hat der 33-jährige Bald-Ex-Ehemann von Demi Moore u.a. in Airbnb, Path, Milk, Tiny Chat, Fab.com oder Optimizely in einer frühen Unternehmensphase investiert.

Das Gespür für Internet-Trends schützt den Viel-Twitterer unterdessen aber nicht vor eigenen Fehltritten im Web: Im November vergangenen Jahren geriet Kutcher nach einem voreiligen Tweet über die Entlassung des legendären US-Footballcoachs Joe Paterno stark unter Beschuss – und erklärte, seinen Twitter-Account künftig von einer Social Media- Agentur betreuen lassen zu wollen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige