Dschungelshow besiegt „Voice“ haushoch

Fernsehen Glänzender Start für die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". 6,88 Mio. sahen am Freitagabend die erste Ausgabe der RTL-Dschungelshow, darunter 4,29 Mio. Erst einmal startete die Reihe noch erfolgreicher - vor einem Jahr. Auch Sat.1-Casting "The Voice of Germany" gehört zu den Geschlagenen, hielt sich mit 2,37 Mio. und 18,8% zwar recht tapfer, blieb natürlich aber meilenweit unter den Zahlen der Vorwochen. Insgesamt war "Das Traumhotel" schärfster Dschungel-Konkurrent.

Werbeanzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 4,29 Mio. jungen Dschungel-Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von 36,1%. Zum Vergleich: Beim bisherigen Startrekord vor einem Jahr kletterten die Werte bis auf 4,50 Mio. und 39,3%. Das "RTl-Nachtjournal" erreichte im direkten Anschluss um 0 Uhr noch 2,31 Mio. 14- bis 49-Jährige und 32,8% und selbst die Wiederholung der Dschungel-Auftaktshow kam von 0.30 Uhr bis in die tiefe Nacht noch auf 1,01 Mio. und 27,3%. "Wer wird Millionär?" startete zuvor mit 2,24 Mio. und 18,8% in den RTL-Abend. Schärfster Konkurrent war wie erwähnt "The Voice of Germany": 2,37 Mio. bescherten dem Sat.1-Casting immerhin 18,8% und Platz 2 der Tages-Charts. Nach der Sendung ging es bei Sat.1 aber steil bergab: mit dem "Sechserpack" auf 0,90 Mio. und 7,9%.

Keine Chance auf das Normalniveau hatte u.a. ProSieben: 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit" – ein Marktanteil von 10,4%. "Vier Brüder" erzielte im Anschluss mit 0,68 Mio. gar nur 7,2%. Leicht über dem Soll blieb hingegen das ZDF: 0,86 Mio. reichten der Serie "Der Staatsanwalt" für 7,2%, die "SOKO Leipzig" erzielte ab 21.15 Uhr mit 0,91 Mio. 6,8%. Im Ersten war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 0,87 Mio. und 8,4% recht erfolgreich, "Das Traumhotel" blieb mit 0,67 Mio. und 5,4% hingegen unter dem Soll.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Das perfekte Dinner" von Vox an die Spitze der Tages-Charts. 0,90 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 10,5%. Danach ging es aber bergab: "CSI: Miami" blieb mit 0,69 Mio. bei 5,9% hängen, "CSI" mit 0,65 Mio. bei 4,9% und "Law & Order: Special Victims Unit" mit 0,64 Mio. und 0,69 Mio. bei 5,1% und 6,4%. Zufriedener kann RTL II sein: Der "Pakt der Wölfe" kam mit 0,77 Mio. jungen Zuschauern auf ordentliche 6,1%. "Saw" blieb gegen den Dschungel hingegen erwartet schwach: 0,43 Mio. reichten nur für 4,9%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" ebenfalls den Tag, blieb mit 6,88 Mio. und 24,7% aber auch hier leicht unter den Vorjahres-Werten (7,30 Mio. / 28,2%). Platz 2 ging mit 6,11 Mio. und 18,5% an "Wer wird Millionär?", dahinter folgt als schärfster RTL-Konkurrent "Das Traumhotel" des Ersten, das mit 5,02 Mio. noch ordentliche 14,9% einfuhr, aber weit unter den Zahlen der vergangenen Jahre blieb. Immerhin besiegte man die ZDF-Serien: "Der Staatsanwalt" kam auf 4,94 Mio. Zuschauer und 14,9%, die "SOKO Leipzig" auf 4,84 Mio. und 14,2%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "The Voice of Germany" an die Spitze. Nachdem die Show im Dezember aber sogar mal den Tagessieg im Gesamtpublikum errang, gab es diesmal mit 3,42 Mio. Sehern und 10,5% nur noch Platz 12. ProSieben lockte mit "Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit" 2,03 Mio. Leute, Vox mit dem "perfekten Dinner" 2,28 Mio. und RTL II mit dem "Pakt der Wölfe" 1,30 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige