Manroland: bis Montag Entscheidung über Zukunft

Insolvenzverwalter Werner Schneider will bis Anfang nächster Woche entscheiden, wer den Zuschlag für den insolventen Druckmaschinenhersteller Manroland bekommt, meldet das Handelsblatt auf seiner Internetseit. Interesse am Augsburger Werk zeigt der chinesische Industriekonzern Shanghai Electric. Die IG Metall hofft aber auf industrielle Investoren aus Deutschland.

Anzeige

Anfang kommender Woche sollen die 6500 Mitarbeiter von Manroland über ihre Zukunft Bescheid wissen. Wie es aussieht, wird die Aufspaltung von Manroland immer wahrscheinlicher. In Offenbach sollen dann die Bogendruckmaschinen und in Augsburg die Rollendruckmaschinen hergestellt werden. Der weltweit zweitgrößte Druckmaschinenhersteller hatte im November die Insolvenz angemeldet.
Derweilen hat der Freistaat Sachsen angekündigt, einem potenziellen Käufer für das Werk in Plauen unter die Arme zu greifen, beispielsweise in Form einer Investitionsförderung oder einer Bürgschaft

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige