Google kämpft um Markt in China

Publishing Vor zwei Jahren gab es den Bruch zwischen Google und China. Durch die strikte Zensur der chinesischen Regierung beschränkte Google sein Suchmaschinen-Angebot nur noch auf Hongkong. Jetzt will der Internet-Konzern den Markt im Reich der Mitte mit Hilfe seines Android-Betriebssystems erobern.

Werbeanzeige

Google wollte nicht länger Teil der Internetzensur in China sein und entschied sich daher vor zwei Jahren, den Konzern größtenteils aus dem Land zurückzuziehen. Doch jetzt will Google zurück auf den boomenden Markt. Laut der Nachrichtenagentur Reuters hat China mittlerweile über 500 Millionen Internetnutzer. Diese will Google in sein Daten- und Werbenetzwerk integrieren, meldet Spiegel Online.
Der erste Schritt soll die Einführung des Android Markets sein. Zwar nutzen knapp 60 Prozent der Chinesen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem, doch werden diese Smartphones ohne den Market ausgeliefert. Auch andere Google-typische Anwendungen, wie die Google-Suche, gibt es auf den Handys bisweilen nicht.
Außerdem gab Googles Asien-Chef Daniel Alegre gegenüber dem Wall Street Journal an, dass der Konzern sein Personal im Reich der Mitte aufstocke, um an neuen Diensten für chinesische Nutzer zu arbeiten. Ein erster Dienst ist schon seit Herbst online: die Rabatt-Suchmaschine Shihui.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige