Buck knackt mit „Rubbeldiekatz“ Mio.-Marke

Fernsehen Vor zwei Wochen noch etwas verhalten gestartet, entpuppt sich Detlev Bucks Komödie "Rubbeldiekatz" nun als Dauerbrenner. Mit 245.000 Zuschauern übertraf sie die beiden ersten Wochenenden und knackte als erster Buck-Film seit "Männerpension" die 1-Million-Zuschauer-Marke. Das selbe gelang am Silvester-Wochenende der aktuellen deutschen Nummer 1 "Sherlock Holmes" und "Mission: Impossible - Phantom Protokoll". Ein ordentlicher Start gelang Sidos Kino-Debüt "Blutzbrüdaz".

Werbeanzeige

Mit 315.000 Besuchern verteidigte "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" seinen ersten Platz in den deutschen Charts – wie fast alle anderen Filme auch verbesserte er sich damit gegenüber dem Vorwochenende – an den Weihnachtstagen gehen nunmal auch weniger Leute ins Kino als an anderen Wochenenden. Platz 2 geht mit 285.000 Zuschauern an "Der gestiefelte Kater" – laut Blickpunkt:Film ist er mit mehr als 2 Mio. Besuchern der erfolgreichste Animationsfilm des Jahres 2011.

Die weiteren Plätze gehen an "Rubbeldiekatz" (245.000), "Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch" (200.000) und "Mission: Impossible – Phantom Protokoll" (180.000). Stärkster Neustart war "Blutzbrüdaz", die Komödie mit Rapper und Neu-Schauspieler Sido, die ihre 130.000 Zuschauer in nur 257 Kinos erreichte – ein guter Schnitt von mehr als 500 Besuchern pro Kino. Völlig gefloppt ist hingegen der Science-Fiction-Thriller "Darkest Hour", der in 382 Kinos anlief, dort aber nur ganze 45.000 Zuschauer lockte – nicht einmal 120 pro Location.

Während der neueste "Mission: Impossible" in Deutschland zwar gut, aber nicht sensationell läuft, bricht er andernorts Rekorde. Nach einem weiteren Umsatz von 31,3 Mio. hat er nach drei Wochenenden in Nordamerika schon 134,2 Mio. US-Dollar eingespielt, weltweit sind es bereits fast 350 Mio. Der Hollywood Reporter prognostiziert ein finales Ergebnis von 600 Mio. – das wäre eine neue Bestleistung für die "Mission: Impossible"-Reihe. Die Plätze 2 und 3 der aktuellen US-Charts gehen an "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten" (22,1 Mio.) und "Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch" (18,3 Mio.). Relevante Neustarts gab es am Silvester-Wochenende in den USA keine.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige