Rassismus gegen Rihanna: Chefredakteurin tritt zurück

"Niggabitch", "Ghetto-Arsch und goldene Kehle": Diese rassistischen Beschreibungen über die Sängerin Rihanna wurden der Chefredakteurin des niederländischen Mode-Magazins Jackie, Eva Hoeke, nun zum Verhängnis. Wie Spiegel Online schreibt, trat Hoeke zurück, nachdem Rihanna sie via Twitter verfluchte.

Anzeige

Zwar hatte sich Hoeke bei der Sängerin mehrmals entschuldigt, jedoch schlugen die Beleidigungen auch hohe Wellen in Mode- und Musik-Blogs, so dass der öffentliche Druck stärker wurde. Auf Facebook hatte Hoeke dann ihren Rücktritt angekündigt.
Das Modemagazin betreibt nun Schadensbegrenzung und bot Rihanna an, sich in der kommenden Ausgabe zu äußern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige