Basic‘ Buzzriders soll im Januar starten

Es hat Jahre gedauert, aber im Januar soll das Buzzriders-Projekt von Robert Basic, einst erfolgreichster deutscher Blogger, endlich starten. Statt des versprochenen lokalen Nachrichtendienstes soll Buzzriders nun Informationen, News und Hintergrundberichte zu den Themen Verkehr, Gesundheit, Militär, Haushalt und Kommunikation liefern. Das erste Posting der neuen Buzzriders-Seite Dabei soll der Fokus immer auf der Zukunftsfähigkeit […]

Anzeige

Es hat Jahre gedauert, aber im Januar soll das Buzzriders-Projekt von Robert Basic, einst erfolgreichster deutscher Blogger, endlich starten. Statt des versprochenen lokalen Nachrichtendienstes soll Buzzriders nun Informationen, News und Hintergrundberichte zu den Themen Verkehr, Gesundheit, Militär, Haushalt und Kommunikation liefern.

Das erste Posting der neuen Buzzriders-Seite

Dabei soll der Fokus immer auf der Zukunftsfähigkeit der einzelnen Produkte und Techniken liegen. Zudem sollen die Nutzer besonders eingebunden werden, indem sie für Buzzriders Messen und Events besuchen oder neue Gadgets testen.

Buzzriders soll „Vernetzer, Kontakter, Informationsverbreiter und Verteilerknoten“ werden. Denn „die Zeit der berichtenden Zentralorganseiten, auch die der Blogs – auch so eine junge Technik – ist in meinen Augen vorbei“, bloggt Basic. Der glaubt: „Die Zukunft gehört nicht mehr ‚der Seite’, es ist das Netzwerk, das einen Informations-Hub zu dem macht, was es sein will.“

Die Pläne von Basic für Buzzriders sahen einmal ganz anders aus. Nach dem Verkauf seines alten Blogs BasicThinking.de für 46.902 Euro wollte er gleich wieder voll durchstarten. So sollte Buzzriders Anfang 2009 noch eine Mischung aus DPA-Ticker und Twitter werden, bei dem jeder seine News einstellen kann. Sein ehrgeiziges Ziel lautete damals: „Ich will Spiegel Online angreifen.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige