Lagardère verkauft weitere Magazintitel an Hearst

Der französische Mischkonzern Largardère trennt sich von sieben chinesischen Magazintiteln. Diese verkauft er an den amerikanischen Großverlag Hearst, der unter anderem bereits den Esquire, die Cosmopolitan und den San Francisco Chronicle herausgibt, berichtet der Branchendienst dnv-online.

Anzeige

Bereits Anfang 2011 berichtete MEEDIA über einen möglichen Megadeal zwischen Largardère und Hearst, bei dem es um den Kauf von 100 Magazinen aus 15 Ländern ging. Zu Beginn der Verhandlungen hatte sich auch die Bauer Media Group Hoffnungen auf eine Übernahme der Magazinsparte des Mischkonzerns gemacht. Als Kaufpreis waren bis zu 700 Millionen Euro im Gespräch.
Nur die Marke Elle und alle Rechte für das Merchandising sind beim Ursprungsverlag Lagardère verblieben, berichtet dnv-online. Mit dem Verkauf seiner Zeitschriftensparte hat Lagardére nach eigenen Angaben 659 Millionen Euro erzielt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige