iPad: Springer hebt Bild.de-Sperre auf

Springer kann auch kostenlos: Die Digital-Strategie der Axel Springer AG setzt eigentlich auf Bezahl-Apps und kostenpflichtige Qualitäts-Inhalte. Deshalb entschlossen sich die Berliner vor einem Jahr auch dazu, pünktlich zum Start der Bild-iPad-App die Mobil-Seite des Boulevard-Portals für Mobil-Surfer zu sperren. Via Tablet und Safari-Browser war Bild.de nicht mehr zu erreichen – bis jetzt. Denn seit […]

Anzeige

Springer kann auch kostenlos: Die Digital-Strategie der Axel Springer AG setzt eigentlich auf Bezahl-Apps und kostenpflichtige Qualitäts-Inhalte. Deshalb entschlossen sich die Berliner vor einem Jahr auch dazu, pünktlich zum Start der Bild-iPad-App die Mobil-Seite des Boulevard-Portals für Mobil-Surfer zu sperren. Via Tablet und Safari-Browser war Bild.de nicht mehr zu erreichen – bis jetzt. Denn seit Ende vergangener Woche ist das größte deutsche Nachrichtenportal wieder auch von iPads aus zu erreichen.


Nach rund einem Jahr ist Bild.de wieder über iPads und dem Safari-Browser zu erreichen

Den Schritt, Bild.de wieder zu öffnen, verkündete die Bild-Digitalchef Donate Hopfen während eines Presse-Get-Togethers am vergangenen Freitag. Angaben zu den Gründen, warum man gerade jetzt wieder die Mobil-Seite aufschließt, machte sie allerdings nicht.

Der Plan, den Zugang zu Bild.de zum Start der HD-App erst einmal zu erschweren ging jedoch offenbar auf. Denn bei der Apple-Auswertung der umsatzstärksten iPad-Applikationen des vergangenen Jahres liegt der Boulevard-Titel klar auf Platz eins.

Die App war allerdings nicht die einzige Möglichkeit die Bild-Inhalte auf dem Tablet trotzdem zu sehen. Schnell nach der Sperrung von Bild.de gab es bereits die App "Vollbild". Sie zeigte alle Inhalte des Boulevard-Portals über eine spezielle Applikation. Kosten der App: 79 Cent. Solchen Angeboten gräbt die neue Springer-Initiative natürlich das Wasser ab.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige