Der Tukur-„Tatort“: genial oder gaga?

Die “Tatort”-Episode “Das Dorf” mit Ulrich Tukur spaltete die Zuschauer wie kaum eine Folge zuvor. Der eine Teil des Publikums fand den experimentellen Film im Edgar-Wallace-Stil genial. Der andere hielt ihn schlicht für verkopften Quatsch. Die Abstimmung mit der Fernbedienung entschied die zweite Fraktion für sich. Mit 6,82 Mio. Zuschauern im Gesamtpublikum erreichte “Das Dorf” nur einen schwachen Wert für einen “Tatort”. Aber der Film sorgte für eine lebendige und kontroverse Diskussion im Web.

Anzeige

Dabei wurde vor allem eines klar: Der experimentelle, im optischen Stil alter Edgar-Wallace-Filme gedrehte “Tatort: Das Dorf” polarisierte wie kein zweiter. Die Fans der Reihe waren entweder restlos begeistert oder lehnten den Film mit drastischen Worten komplett ab. Es gibt eine (kleinere) dritte Gruppe bei Facebook und Twitter, die den Film prinzipiell “interessant” oder “genial” fand, aber auf dem falschen Sendeplatz wähnte. Tenor: Das war kein “Tatort” – bitte sowas nach 23 Uhr oder bei Arte senden.

Die hitzigste Online-Diskussion fand im offiziellen “Tatort”-Forum bei Facebook statt. Noch am Abend der Ausstrahlung liefen dort über 2.000 Kommentare ein, viele davon wutentbrannt. “Wenn das ein “Tatort sein soll, bin ich James Bond ;-)”, “Was soll der Blödsinn?”, “Das kein Tatort, was soll die Scheiße mit der Musik? Ich schalte um!!! :-(“ Usw.

Viele der Nutzer hatten Assoziationen zu anderen Filmen oder Regisseuren und Kultur-Werken. Vergleiche wurden gezogen zwischen “Das Dorf” und Franz Kafka, David Lynch (vor allem zu dessen surrealer TV-Serie “Twin Peaks”), Edgar Wallace, der Rocky Horror Picture Show, “Kottan ermittelt”, “Dr. Mabuse”, “Sin City”, “Das Weiße Band”, Quentin Tarantino, Arthouse-Produktionen und viele mehr.

Einige forderten im Überschwang ihre GEZ-Gebühren zurück, andere boten an, für diesen Film “endlich mal” GEZ-Gebühren zu zahlen. Die Quote für “Das Dorf” blieb hinter den normalen “Tatort”-Werten zurück: 6,82 Mio. Zuschauer beim Gesamtpublikum und 2,20 Mio. in der Zielgruppe 14- 49-Jährige. Fast 1,2 Mio. Zuschauer haben während des Films um- oder ausgeschaltet – immerhin das ein rekordverdächtiger Wert. Zum Vergleich: Der überaus beliebte “Comedy”-”Tatort” aus Münster mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl schafft im Gesamtpublikum regelmäßig über 10 Mio. Zuschauer.

Trotzdem: Ein derart gegen den Strich gebürsteter Film wie “Das Dorf” hätte auf einem anderen Sendeplatz vermutlich nur einen Bruchteil der Zuschauer erreicht. Hauptdarsteller Ulrich Tukur hat die kontroversen Reaktionen zu dem Film vorausgesehen. Im Radiosender HR3 sagte er: “Mein zweiter ‘Tatort’ wird viele eingefleischte, traditionelle ‘Tatort’-Zuschauer verstören. Ich habe gedacht, der ‘Tatort’ ist ein robustes Format, das sehr stark ist und viel aushält. Ich wollte es einfach so weit treiben wie möglich und einen ‘Tatort’ machen, der mit dem Lösen eines Falles eigentlich gar nichts mehr zu tun hat.”

Bis Freunde und Gegner des eigenwilligen Tukur-”Tatorts” neuen Diskussionsstoff bekommen, dauert es noch ein bisschen. Eine neue Folge mit Kommissar Felix Murot ist zwar in Planung (es soll um den Tod eines Kassierers gehen). Als Sendetermin ist aber erst Ende 2012 anvisiert. Bis dahin dürften sich die Gemüter der Fans wieder etwas beruhigt haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige