Anzeige

Bertelsmann formt Strategie-Kompetenzteam

Das Kürzel GMC steht beim Medienkonzern Bertelsmann künftig für eine neue Strategie-Unit von Topmanagern, die den vom designierten Vorstandschef Thomas Rabe geforderten weltweiten Expansionskurs vorantreiben soll. Das Group Management Committee, so der vollständige Name, soll den Vorstand ab Januar in wichtigen Fragen Konzernentwicklung und bei anderen konzernübergreifenden Themen beraten und unterstützen. Im Gremium sitzen alle Vorstände sowie ausgewählte Führungskräfte.

Anzeige

Geleitet wird das GMC von Thomas Rabe. Zusammensetzung und Zuständigkeiten des Vorstandes bleiben dabei unverändert. Rabe, bislang Finanzvorstand im Konzern, erklärte dazu: "Das GMC wird mit seiner internationalen und komplementären Besetzung die strategische Diskussion bereichern und den Dialog mit wichtigen Führungskräften vertiefen. Die vielfältigen Managementerfahrungen aus verschiedenen Geschäften, Märkten und Querschnittsfunktionen werden im GMC miteinander verzahnt, um so die Weiterentwicklung von Bertelsmann effektiver vorantreiben zu können."
Bei der Besetzung des neuen Gremiums folgt der Konzern allerdings nicht dem klassischen Proporzgedanken. Statt dessen wurde Wert auf die Einbindung von Topkräften sowohl aus den globalen Kern- wie den Entwicklungsmärkten gelegt. Dem Group Management Committee werden außer den Mitgliedern des Gesamtvorstandes künftig RTL-Deutschland-Chefin Anke Schäferkordt, die Chefin der Random House Group UK, Gail Rebuck, und der Chef der französischen Sendergruppe M6, Nicolas de Tavernost, angehören. Schäferkordt, Rebuck und de Tavernost bilden im GMC die für Bertelsmann wichtigen Kernmärkte Deutschland, Großbritannien und Frankreich ab. Darüber hinaus werden Fernando Carro, Chief Executive Officer der Club- und Direktmarketinggeschäfte sowie verantwortlich dafür, neue Geschäftsmöglichkeiten für Bertelsmann in Lateinamerika auszuloten, und Annabelle Long, CEO Bertelsmann Corporate in China und Leiterin des Fonds Bertelsmann Asia Investments, im GMC sitzen. Damit sind für Bertelsmann wichtige Wachstumsregionen in der Führungsspitze vertreten. Als Verantwortliche für wichtige konzernübergreifende Funktionen gehören darüber hinaus Karin Schlautmann, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Bertelsmann, und Konzernpersonalchef Immanuel Hermreck dem GMC an. Bemerkenswert: von den sieben zusätzlich zum Konzernvorstand berufenen Managern sind vier Frauen.
"Wir wollen das Wissen und die Expertise ausgewählter Top-Manager nutzen und deren Rat in alle wichtigen Strategie- und Geschäftsentscheidungen einbeziehen", so der künftige CEO Thomas Rabe. Und weiter: "Es freut mich insbesondere, dass im GMC mehrere weibliche Führungskräfte, die seit Jahren im Unternehmen erfolgreich arbeiten, und sechs verschiedene Nationalitäten vertreten sind. Bertelsmann wird dem Thema ‚Diversity‘ in all seinen Facetten künftig noch stärker Rechnung tragen." Das Group Management Committee wird im März 2012 zu einer ersten Sitzung zusammenkommen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige