Media-Saturn: 2 Verdächtige verhaftet

In der Korruptionsaffäre beim Ingolstädter Elektromulti Media-Saturn hat die Augsburger Staatsanwaltschaft erneut zwei Verdächtige in Untersuchungshaft genommen. Die beiden 36- und 38-jährigen Geschäftsführer einer Hamburger Firma stehen im Verdacht, Schmiergelder an zwei Media-Markt-Manager gezahlt zu haben, heißt es im Spiegel.

Anzeige

Laut Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft sollen sie den Media-Markt-Regionalleiter Bruno H. und dessen Vorgesetzten Michael R. mit insgesamt 320.000 Euro bestochen und dafür in den Jahren 2010 und 2011 Aufträge über insgesamt 15 Millionen Euro erhalten haben, berichtet der Spiegel. Dem Hamburger Duo wird zudem vorgeworfen, über Scheinrechnungen Bestechungsgelder einer anderen Firma in Höhe von weiteren 110.000 Euro an Bruno H. weitergereicht zu haben.

Hintergrund der Augsburger Ermittlungen: Bruno H. und der inzwischen suspendierte Media-Markt-Deutschland-Vorstand Michael R. sollen über Jahre fast vier Millionen Euro an Schmiergeld kassiert und dafür Unternehmen Aufträge im Zusammenhang mit dem Vertrieb von DSL-Verträgen in Höhe von rund 65 Millionen Euro zugeschustert haben. Beide sitzen seit kurzem ebenfalls in Untersuchungshaft. Die jeweiligen Anwälte wollten sich bislang zu den Vorwürfen nicht äußern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige