Anzeige

„ran“ wegen Schleichwerbung kritisiert

Kein Herz für Männer: Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat eine Sendung des Sat.1-Fußballformats "ran" wegen der Platzierung von Schleichwerbung beanstandet. Während der Übertragung des UEFA Europa League Finales am 18. Mai sei in zwei Live-Schaltungen in das "Hasseröder Männercamp" die Biermarke wiederholt und lobend erwähnt worden. Moderator Oliver Welke interviewte dabei den Ex-Manger von Bayer Leverkusen, Rainer Calmund.

Anzeige

Im „Hasseröder Männercamp“ wurde das Spiel bei einer Grillparty verfolgt. Das Markenlogo des Bierbrauers sei mehrfach im Studio und im „Männercamp“ auf der Bierflasche sowie auf etlichen weiteren Gegenständen deutlich zu erkennen gewesen. Der Schriftzug „unterstützt durch Produktplatzierung“ wurde jeweils eingeblendet.
Die ZAK teilte mit, dass diese Form der Produktpräsentation zu auffällig und intensiv war. Die platzierte Marke war nicht in die Handlung eingebunden, und es habe keine dramaturgische Rechtfertigung für die häufige Erwähnung des Produkts gegeben. Damit seien die Voraussetzungen für eine zulässige Produktplatzierung nicht erfüllt gewesen.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige