Anzeige

Androids Smartphone-Siegeszug

Wie ein Orkan fegt Googles mobiles Betriebssystem seine Konkurrenten weg. Mehr als die Hälfte aller Smartphones laufen inzwischen auf Android, gab der Marktforscher Gartner gestern bekannt – das entspricht einer enormen Steigerung von fast 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Leidtragene der Entwicklung sind in erster Linie Blackberry-Hersteller RIM und Nokia. Doch sogar Apple muss Federn lassen: Auch die Anteile des mobilen Betriebssystems iOS gingen zurück.

Anzeige
Anzeige

Wie ein Orkan fegt Googles mobiles Betriebssystem seine Konkurrenten weg. Mehr als die Hälfte aller Smartphones laufen inzwischen auf Android, gab der Marktforscher Gartner gestern bekannt – das entspricht einer enormen Steigerung von fast 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Leidtragene der Entwicklung sind in erster Linie Blackberry-Hersteller RIM und Nokia. Doch sogar Apple muss Federn lassen: Auch die Anteile des mobilen Betriebssystems iOS gingen zurück.

Apple muss sich langsam Gedanken machen: Obwohl im dritten Quartal mehr iPhones als im Vorjahreszeitraum verkauft wurden, fällt der Marktanteil bei den mobilen Betriebssystemen zurück – was entsprechend am wachsenden Markt für Smartphones liegt, der im dritten Quartal auf 115 Millionen verkaufte Geräte angestiegen ist, wie der Marktforscher Gartner ermittelte.

Apple konnte davon immerhin 17,3 Millionen iPhones an seine Kunden absetzen – im Vorjahr waren es noch 13,5 Millionen Stück. Damit kommt der wertvollste Technologiekonzern der Welt auf einen Marktanteil von 15 Prozent nach 16,6 Prozent im Vorjahr.

Googles Marktanteil explodiert

Für die bei weitem wichtigste Säule des Konzerns ist das eine eher beunruhigende Entwicklung. Erst recht, wenn man die Wachstumskurve des neuen Champions verfolgt. 60,5 Millionen Smartphones dieser Welt laufen bereits auf Googles mobilem Betriebssystem Android, das damit auf den enormen Marktanteil von 52,3 Prozent kommt.

Anzeige

Das Ausmaß von Googles Dominanz wird vor allem im Jahresvergleich deutlich: Im dritten Quartal 2010 konnte der wertvollste Internetkonzern gerade mal einen Marktanteil von 25 Prozent bei 20 Millionen verkauften Android-Geräten vorweisen. Die Anazahl der Android-Smartphones, die von Samsung, LG, HTC oder der neuen Google-Tochter Motorola vertrieben werden, hat sich damit verdreifacht.

Android frisst Nokias und RIMs Markanteile

Leidtragende des unglaublichen Android-Siegeszugs sind die abgehängten Champions der vergangenen Jahre: Platzhirsch Nokia brach vollkommen ein. Nach 29,5 Millionen verkauften Geräten im dritten Quartal 2010 laufen zwölf Monate später nur noch 19,5 Millionen Smartphones auf Nokias mobilem Betriebssystem Symbian. Damit liegt Nokia aber immer noch vor Apple auf dem zweiten Platz.  

Wie schon vor einem Jahr blieb dem Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) nur der vierte Platz. Mit 12,7 Millionen abgesetzten Blackberrys konnte RIM seine Bilanz immerhin stabil halten – der Marktanteil brach indes von 15,4 auf 11 Prozent ein. Die RIM-Aktie hat den Abwärtstrend lange vorweg genommen und liegt dieses Jahr bereits um 67 Prozent hinten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*