Geo Epoche startet in Tschechien

Seit Mittwoch gibt es das Geschichtsmagazin Geo Epoche auch in Tschechien. Das Heft erscheint als Lizenzausgabe im Verlag Ringier/Axel Springer, der auch die tschechische Ausgabe des Reportagemagazins Geo herausgibt. Nach Vorliegen erster Verkaufsergebnisse soll entschieden werden, ob das Heft in Serie geht.

Anzeige

"Die erste Ausgabe hat die Sowjetunion unter Josef Stalin zum Thema und ist ein Test, ob sich die Idee eines monothematischen Geschichtsmagazins in andere Märkte exportieren lässt", so Michael Schaper, Chefredakteur von Geo Epoche Deutschland. "Wir sind sehr neugierig zu erfahren, wie die tschechischen Leser unser Konzept annehmen werden."

Übersetzt und lokal adaptiert wurde die Ausgabe auf Basis der deutschen Inhalte von der tschechischen Geo-Redaktion. Chefredakteur ist Zdenek Vacek, der redaktionell auch die tschechische Ausgabe des Reportagemagazins Geo verantwortet.

"Wir freuen uns, nun auch mit unserem deutschen Erfolgstitel Geo Epoche in Tschechien vertreten zu sein und bauen auch bei diesem neuen Geo Magazin in der tschechischen Republik auf die professionelle Zusammenarbeit mit Ringier/Axel Springer", so André Moellersmann, Leiter International Brands and Licences bei G+J International.
Die deutsche Ausgabe von Geo Epoche kam im dritten Quartal 2011 auf einen Gesamtverkauf von 261.148 Exemplaren. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Plus von 41 Prozent. Im Fünf-Jahres-Trend sind es sogar 61 Prozent plus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige