Comedypreis-Verleihung ein voller Erfolg

Erneut verzeichnete die Verleihung des Deutschen Comedypreises deutlich mehr Zuschauer als die des Deutschen Fernsehpreises. 4,38 Mio. sahen am Freitagabend bei RTL zu, darunter 2,43 Mio. 14- bis 49-Jährige. Zum Vergleich: Den Fernsehpreis wollten vor einigen Wochen insgesamt nur 2,41 Mio. Leute sehen. Der Comedypreis gewann im jungen Publikum damit souverän den Tag vor "Wer wird Millionär?" und anderen RTL-Programmen. Insgesamt siegte das Günther-Jauch-Quiz mit mehr als 5 Mio. Zuschauern.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,43 Mio. jungen Zuschauer reichten dem Comedypreis für einen tollen Marktanteil von 21,8%. "Wer wird Millionär?" erzielte davor mit 2,01 Mio. 18,0%, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erreichte am Vorabend mit 1,98 Mio. und 21,1% den dritten Platz der Tages-Charts. Schärfster RTL-Konkurrent war am Freitag der Sat.1-Film "Harry Potter und der Orden des Phönix" – mit 1,84 Mio. und 16,2% kam er auf Platz 5. An alte "Potter"-Glanzzeiten konnte er damit aber nicht anknüpfen. ProSieben erzielte mit "The Transporter" ähnliche Werte von 1,75 Mio. und 15,1%, landete direkt hinter "Potter" auf Platz 6.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Das perfekte Dinner" von Vox an die Spitze des Freitags-Rankings. Mit 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,1% war es das einzige Programm von Vox, RTL II und kabel eins, das in die Top 20 einzog. Im Anschluss blieb "CSI: Miami" mit 0,77 Mio. bei unbefriedigenden 6,9% hängen, "CSI" erreichte mit 0,72 Mio. sogar nur 6,0%. Erst um 23.05 Uhr gab es mit "Law & Order: Special Victims Unit" wieder starke Zahlen: 0,88 Mio. und 10,7%. Bei RTL II kletterte "Gangs of New York" mit 0,66 Mio. und 6,0% immerhin knapp über die Sendernormalwerte, kabel eins blieb mit "Castle" bei schwachen 0,50 Mio. und 4,5% hängen, "Criminal Minds" steigerte sich danach aber mit 0,69 Mio. und 0,67 Mio. auf 5,7% und 6,2%.

Stärkste Sendung von ARD und ZDF war u.a. die ZDF-Krimiserie "SOKO Leipzig". 0,96 Mio. schalteten sie um 21.15 Uhr ein – ordentliche 7,9%. "Der Staatsanwalt" erreichte zuvor mit 0,86 Mio. ähnliche 7,7%. Gleichauf mit der "SOKO Leipzig" kam die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten ins Ziel: Auch hier schalteten sich 0,96 Mio. zu – gute 9,8%. Den Film "Alle Zeit der Welt" wollten danach noch 0,79 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen – solide 6,8%. Das Freitagsspiel der Bundesliga zwischen dem FC Augsburg und Werder Bremen kam bei Sky nur auf 0,11 Mio. junge Fans – ein Marktanteil von 0,9% und die zweitschwächste Freitags-Zuschauerzahl der aktuellen Saison.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann "Wer wird Millionär?" den Tag – mit 6,01 Mio. Quizfans und gewohnt starken 19,6%. Der Deutsche Comedypreis landete mit 4,38 Mio. Sehern und 16,3% auf Platz 4, geschlagen von den beiden ZDF-Krimiserien "SOKO Leipzig" (4,97 Mio. / 16,0%) und "Der Staatsanwalt" (4,61 Mio. / 15,0%). ARD-Film "Alle Zeit der Welt" kam mit 4,14 Mio. und 13,4% hingegen nur auf Platz 5, gleichauf mit der 20-Uhr-"Tagesschau", die mit identischen 4,14 Mio. 14,9% erzielte.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Harry Potter und der Orden des Phönix" an die Spitze: 2,88 Mio. sahen den Film bei Sat.1 – 9,9%. ProSiebens "The Transporter" erzielte Werte von 2,53 Mio. und 8,2%, Vox mit seinem stärksten Programm "Das perfekte Dinner" 2,36 Mio. und 9,9%. In der Prime Time blieb Vox mit "CSI: Miami" bei 1,65 Mio. Zuschauern und 5,4% hängen, bei kabel eins sahen 1,17 Mio. um 22.10 Uhr "Criminal Minds", RTL II kam mit den "Gangs of New York" auf 0,92 Mio. Seher und Sky mit dem Freitagsspiel der Bundesliga auf 0,36 Mio. Fans (1,2%). Hier war das Match zwischen Augsburg und Bremen damit sogar das drittstärkste Freitagsspiel der laufenden Saison.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige