Zwegat: der unerwartete RTL-Dauerläufer

Peter Zwegat begeht am Mittwoch in einer Woche (21.15 Uhr) seinen 100. Einsatz als Schuldnerberater bei RTL. Wer persönlich sein Geld zusammenhalten wollte, hätte beim Start des Formates wohl kaum auf den stabilen Erfolg gewettet. Nun lud RTL im Berliner Hauptstadt-Studio am Schiffbauer Damm anlässlich des Jubiläums zum Presse-Lunch. Das Geheimnis des Erfolgs ist neben der Glaubwürdigkeit der Person Zwegat, dass RTL ein "echtes" Thema der Zeit aufgegriffen hat.

Anzeige

Es wurde gegessen, getrunken und geredet: Neben Peter Zwegat und seiner Managerin Liane Scholze nahm als Verantwortlicher für die Produktion Dirk Borowski (Geschäftsführer frameByframe TV-Produktion GmbH) teil. RTL wurde vertreten durch den verantwortlichen Redakteur Jochen Mast, Frank Rendez (RTL-Kommunikation) und den Fotografen Andreas Friese. Nach einer ganzen Reihe genereller Fragen zu Aspekten von Verschuldung und Überschuldung konzentrierte sich das Interesse auf Biographie und Entwicklung von Peter Zwegat. Peter Zwegat selbst hatte mit MEEDIA erstmalig in einem zweiteiligen, ausführlichen, biographischen Gesprächüber sein Leben und  seine Entwicklung gesprochen.

Foto: RTL

Mit der Entwicklung des Formates “Raus aus den Schulden“ zeigten sich Peter Zwegat, die Produktion und das Management ebenso zufrieden, wie der Sender: RTL-Redakteur Jochen Mast auf MEEDIA-Nachfrage:  “Wir sind sehr zufrieden. Mit dem großen Erfolg von “Raus aus den Schulden“ konnten wir bei Start des Formates wirklich nicht rechnen.“ Die Sendung holte in der laufenden Staffel gegen teilweise starke Konkurrenz mehrmals Quoten von über 20% und verzeichnete jüngst Bestwerte einer durchschnittlichen Quote von 21,2 % und 4,54 Mio Zuschauern ab 3 Jahren.

Am 10. Januar 2007 startete „Raus aus den Schulden“ bei RTL, und am 26. Oktober können Zuschauer nun die Jubiläumsfolge betrachten: Klient von Peter Zwegat ist die fünfköpfige Familie K. aus Altenbuseck bei Gießen. Trotz der Beschäftigung des Vaters reicht das Geld hinten und vorne nicht: Wollen die Eltern ihre Kinder baden, müssen sie das Wasser in Töpfen auf dem Herd erhitzen, weil das Gas abgestellt wurde. Der Vater ist wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe von Haft bedroht. Die Tochter darf seit Monaten den Kindergarten nicht besuchen, weil die Beiträge nicht bezahlt werden konnten, und die 33-jährige Mutter erlitt vor einem Jahr einen Herzinfarkt.
Betrachtet man den Gesamterfolg des Formates, liegen die Ursachen für Erfolg nicht nur in einer fachlichen guten Produktion und in einer sinnvollen, strategischen Entscheidung des Senders, die es ermöglichte, ein wirkliches Thema der Zeit aufzunehmen. Sie liegen auch in der Glaubwürdigkeit von Peter Zwegat als Identifikationsfigur des Themas und in einer alten Wahrheit: Vermeiden zu wollen, dass man auf die Nase fällt, ist manchmal schwer und häufig gar nicht entscheidend. Viel wichtiger ist, nach Niederlagen und Krisen wieder aufzustehen.
Mehr über den Autor: www.leadership-academy.de

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige