Manager Magazin gewinnt HSJ-Preis

In diesem Jahr wird der Helmut Schmidt-Journalistenpreis zum 15. Mal verliehen. Der ersten Platz im Wettbewerb um herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Finanz- und Verbraucherjournalismus geht an Thomas Katzensteiner und Ulric Papendick für ihren im Manager Magazin erschienenen Beitrag "Kasino Fatal", in dem es um sogenannte Schattenbanken geht.

Anzeige

Platz zwei belegt Zeit-Redakteur Marcus Rohwetter. Er hatte einen Artikel in Briefform über die Mobilfunkbetreiber verfasst und den Einstieg mit der provokativen Anrede "Liebe Halsabschneider" gewählt.

Der dritte Preis wird zweimal vergeben. Thomas Tuma und Martin U. Müller erhalten diese Auszeichnung für ihren Beitrag "Weltreligion Shoppen" , der im Spiegel erschien. Katharina Adami und Jutta Himmel-Fricke vom Bayerischen Rundfunk erhalten ebenfalls den dritten Preis für ihren Beitrag "Riesterwahnsinn" der Sendung "Geld&Leben – Das
Wirtschaftsmagazin" im Bayerischen Fernsehen.
Die Auszeichnungen, die mit insgesamt 30.000 Euro dotiert sind., werden am Donnerstag in Hamburg verliehen, wo auch Helmut Schmidt anwesend sein wird. Vor der Verleihung wird Handelsblatt-Chef Gabror Steingart ein Interview mit dem Bundeskanzler a.D. führen, das ab 18.30 Uhr auch per Stream auf www.hsjp.de verfolgt werden kann.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige