Dritter „Lauras Stern“-Film startet mies

Geht "Lauras Stern" unter? Der dritte Kinofilm der Zeichentrickreihe konnte die Erwartungen an seinem Startwochenende überhaupt nicht erfüllen. Nur 55.000 Zuschauer fanden den Weg in über 450 Kinos - für einen Neustart ein miserabler Kopienschnitt. Zum Vergleich: Die beiden Vorgänger kamen auf Startergebnisse von 275.000 und 85.000 Besuchern. Die Nummer 1 ist in Deutschland unterdessen "Johnny English - Jetzt erst recht", in Nordamerika führt weiterhin "Real Steel".

Anzeige

260.000 Leute sahen sich laut Blickpunkt:Film am Wochenende "Johnny English: Jetzt erst recht" an. Damit verteidigte der Rowan-Atkinson-Film seinen ersten Platz im Besucher-Ranking. Auch nach Umsatz führt er mit 1,8 Mio. Euro nun, denn "Wickie auf großer Fahrt" kam mit 180.000 Besuchern auf 1,4 Mio. Euro. "Wickie" nähert sich bei den Zuschauerzahlen nun der Mio.-Marke, an die 4,9 Mio. von "Wickie und die starken Männer" aus dem Jahr 2009 wird er aber auf keinen Fall mehr heran kommen. Platz 3 der Wochenend-Charts geht mit 135.000 Besuchern unterdessen an den stärksten Neustart, die Komödie "Wie ausgewechselt". "Atemlos – Gefährliche Wahrheit" steigt auf Rang 4 ein, "Lauras Stern und die Traummonster" trotz der meisten Kopien aller Neustarts nur auf Platz 7.

In Nordamerika verteidigte "Real Steel" seinen ersten Platz. Mit weiteren 16,3 Mio. US-Dollar knackte er schon nach zehn Tagen die 50-Mio.-Marke. Der Hugh-Jackman-Streifen setzte sich damit auch gegen die beiden prominenten Neustarts der Woche durch, beides Remakes. Während sich die 2011er-Version des 80er-Jahre-Klassikers "Footloose" mit 16,1 Mio. US-Dollar nur knapp geschlagen geben musste, kam Horrorfilm "The Thing" nur auf etwas enttäuschende 8,7 Mio. US-Dollar. Beide verdrängten damit aber immerhin die Nummer 2 der Vorwoche, "The Ides of March", der diesmal noch 7,5 Mio. US-Dollar einsammelte.

Auch international führt "Real Steel", der in Deutschland erst Anfang November anläuft. 24,2 Mio. US-Dollar spielte er in 28 Ländern und Territorien außerhalb Nordamerikas ein, deutlich mehr als "Die drei Musketiere", der in Deutschland schon am 1. September gestartet war, nun aber erst in vielen anderen Ländern anlief, u.a. Brasilien und England. 20,4 Mio. US-Dollar kamen in 40 Regionen zusammen, Platz 3 belegt "Johnny English – Jetzt erst recht" vor dem 3D-Remake des "Königs der Löwen".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige