WAZ baut Druckzentrum in Braunschweig

Investition in "eine erfolgreiche Zukunft": Das versprechen sich WAZ-Gruppengeschäftsführer Bodo Hombach und Christian Nienhaus von einem neuen Druckzentrum, das für den Braunschweiger Zeitungsverlag Anfang 2012 gebaut wird. Das Investitionsvolumen liegt bei 31 Millionen Euro.

Anzeige

Die Entscheidung, in ein neues Druckzentrum zu investieren, sei von der festen Erwartung getragen, dass die Zeitungen und Produkte des Braunschweiger Zeitungsverlags weiterhin eine erfolgreiche Zukunft vor sich haben, erklärten Hombach und Nienhaus in einer Unternehmensmitteilung. Für Kunden der neu gegründeten WAZ-Services GmbH sei der Druckstandort Braunschweig mit modernster Technologie, die eine höhere Flexibilität und Produktionsgeschwindigkeit erlaubt, noch interessanter.
Zwei Druckmaschinen vom Typ Colorman XXL der Firma  Manroland produzieren in der neuen Druckerei die WAZ-Ableger Braunschweiger Zeitung, Wolfsburger Nachrichten, Salzgitter Zeitung, Giffhorner Rundschau, Peiner Nachrichten, Helmstedter Nachrichten, Wolfenbütteler Zeitung und den Harz-Kurier sowie diverse Anzeigenblätter. Außerdem gehören Produkte für externe Kunden, wie z. B. Anzeigenblätter und Werbedrucke, zur Produktionspalette.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige