Focus Spezial setzt auf Datenjournalismus

Familienzuwachs für Burdas Nachrichtenmagazin: Am Mittwoch startet Focus Spezial. Das neue Format ist als Reihe von monothematischen Sonderheften konzipiert und startet mit der bewährten Ärzteliste. Das Ranking wird dabei laut Verlag von "umfangreichem Expertenwissen und datenjournalistischen Recherchen" ergänzt. "Deutschlands umfangreichste Ärzteliste", so der offizielle Titel, kostet stolze 7,90 Euro, die Druckauflage umfasst 160.000 nach Angaben aus München Exemplare.

Anzeige

Nicht zu verwechseln ist der Magazin-Ableger mit dem kürzlich gestarteten Focus Gesundheit. Dass als erstes Thema von Focus Spezial ein Medizin-Report gewählt wurde, heißt es bei Burda, sei Zufall. Anspruch der neuen Reihe solle vor allem "hochwertiger Datenjournalismus" sein, durch den Inhalte des Nachrichtenmagazins schwerpunktmäßig vertieft würden.
Focus Spezial hat keine vorgegebenen EVTs, sondern wird den Planungen zufolge drei bis sechs Mal im Jahr erscheinen erscheinen und sich " wissenswerten Themen des Alltags annehmen". Erstellt wird das Spezial jeweils aus der Focus-Redaktion heraus, die Line Extension zielt dabei auf Themen, "die im alltäglichen Leben vieler eine wichtige Rolle spielen". Nach Focus Money, Focus Schule und Focus Gesundheit ist Focus Spezial der vierte Printtitel unter dem Dach der Marke.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige