Spiegel: Loriot-Titel wird zum Verkaufshit

Die aktuelle Erfolgswelle des Spiegels geht weiter. Auch mit dem ungewöhnlichen Titel zum Tod von Loriot verkaufte sich am Kiosk deutlich überdurchschnittlich. 367.910 mal wechselte Heft 35/2011 laut nun veröffentlichter IVW-Zahlen im Einzelverkauf den Besitzer und liegt damit mehr als 30.000 Exemplare über dem Jahres-Durchschnitt. Der stern punktete mit seiner Ausgabe 35/2011 ("Echt fett!") ebenfalls, der Focus übertraf mit dem "Tatort Deutschland" immerhin die 100.000er-Marke.

Anzeige
Der Loriot-Spiegel ist mit seinen 367.910 Einzelverkäufen das drittbeste Heft der vergangenen zehn Wochen und das fünftbeste des Jahres unter den Ausgaben ohne DVD-Beilage. Gemeinsam mit den Abos, sonstigen Verkäufen, Bordexemplaren, etc. erreichte die Nummer 35/2011 mit 987.897 auch fast wieder einmal die Mio.-Marke.

Der stern war am Kiosk unterdessen mit einem seiner Lieblingsthemen erfolgreich: der Ernährung. "Echt fett!" titelte die Zeitschrift, "Warum die Deutschen immer dicker werden – und wer daran Schuld ist". 320.590 Leute griffen im Einzelverkauf zu. Das ist ebenfalls eine deutlich überdurchschnittliche Zahl und das fünftbeste Ergebnis des bisherigen Jahres 2011. Die erfolgreichste Ausgabe des Jahres ist weiterhin die Nummer 3 – ebenfalls mit einem Ernährungs-Titel ("Abnehmen mit Gefühl").

Eine eher durchschnittliche Zahl erreichte der Focus mit seinem Heft 35/2011: "Tatort Deutschland – Der neue Verbrechens-Report" kam auf 117.646 Einzelverkäufe – Platz 5 unter den zehn aktuellsten Ausgaben.

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige