Erwartet starker Start für „Günther Jauch“

Es war der Premieren-Erfolg, den wohl alle Experten erwartet hatten. Dank des hohen Neugier-Faktors sahen 5,10 Mio. die erste "Günther Jauch"-Sendung im Ersten - ein Marktanteil von 18,6%. Zum Vergleich: "Anne Will" kam bei der Premiere im September 2007 auf ähnliche 5,02 Mio., erreichte danach aber nur dreimal mehr als 5,1 Mio. Zuschauer. Ob Jauch das hohe Quoten-Niveau halten kann, muss sich ebenfalls erst zeigen. Der Tagessieg ging ebenfalls an die ARD: 7,90 Mio. sahen den "Tatort".

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum war "Günther Jauch" ein Erfolg, wenn auch naturgemäß kein so großer. 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den unspektakulären 9/11-Talk nach dem "Tatort" – ein guter Marktanteil von 9,7%. Auch hier wieder der Vergleich zur Vorgängerin "Anne Will": Die erreichte bei ihrem Debüt 2007 nur 0,95 Mio. und 7,7%. Mehr als 1,19 Mio. junge Zuschauer lockte sie mit einer regulären Sendung gar nur ein einziges Mal. Den Prime-Time-Sieg sicherte sich im jungen Publikum der "Tatort", der mit seinen 2,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen (16,2%) die gesamte private Konkurrenz schlug. Allerdings reichte diese Zahl nicht für den Tagessieg – den sicherte sich RTL mit der Formel 1, die am Nachmittag 2,66 Mio. (35,7%) verfolgten. Um 20.15 Uhr sahen dort aber nur 2,28 Mio. "Männersache" – etwas unbefriedigende 15,7%. "Schwiegertochter gesucht" kam davor auf etwas bessere 17,5%, "Spiegel TV" nach dem Film" auf 11,2%. Im Ersten war noch die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 2,03 Mio. und 16,8% stark.

Zufrieden sein kann ProSieben: Action-Reißer "Transformers" wollten 2,28 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen – ein starker Marktanteil von 17,6%. Auch Sat.1 blieb über den Normalwerten: mit "Navy CIS" bei 1,88 Mio. und 13,1%, mit "The Mentalist" bei 1,95 Mio. und 13,8%, mit "Criminal Minds" bei 1,65 Mio. und 16,2% und mit "Criminal Minds: Team Red" bei 1,01 Mio. und 16,2%. Auch die Vorabend-Doku-Soap "Messie-Alarm!" startete erfolgreich: mit 1,01 Mio. und 12,8%. Das ZDF punktete vor allem mit dem "heute-journal" und Werten von 1,12 Mio. bzw. 8,0%. "Rosamunde Pilcher: Verlobt, verliebt, verwirrt" kam davor auf solide 0,94 Mio. und 6,4%.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga siegte natürlich der "X Factor" von Vox. 1,38 Mio. sahen diesmal zu – angesichts der starken Konkurrenz gute 9,6%. Allerdings: Damit blieb die Casting-Show zum ersten Mal in der aktuellen Staffel unter der 10%-Marke. Ähnliche Werte holte sich danach noch "Prominent!": 0,90 Mio. reichten für 9,1%. Nur im Mittelmaß landete das 20.15-Uhr-Angebot von RTL II: 0,79 Mio. bescherten dem Film "Die Vulkan-Apokalypse" 5,5%. Zum Quoten-Problem für kabel eins werden überraschenderweise allmählich die "Two and a Half Men"-Wiederholungen. Nachdem die ersten Folgen im Juli noch mehr als 10% geholt hatten, gab es diesmal nur noch 3,7% und 4,5%. Noch viel schlechter erging es danach der alten Comedyserie "Die wilden 70er": Sie versagte mit vier Episoden und Marktanteilen von 2,5% bis 2,9% komplett.

Sky punktete am Sonntag vor allem mit dem Bundesliga-Spiel zwischen Wolfsburg und Schalke: 0,24 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 2,9%. Das andere Match zwischen Köln und Nürnberg kam davor auf 0,14 Mio. und 2,0%, die Formel 1 sahen 0,13 Mio. (1,7%) bei dem Pay-TV-Anbieter und "Sky90" am Abend schließlich 0,05 Mio. (0,4%).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierte Das Erste den Abend nach Belieben. Der "Tatort" gewann mit gewohnt guten Werten von 7,90 Mio. und 23,1% den Tag, direkt dahinter folgt die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 6,97 Mio. Sehern und 22,8%. "Günther Jauch" belegt mit seinen 5,10 Mio. Zuschauern (18,6%) Platz 6. Davor schoben sich noch die Formel 1 bei RTL (6,43 Mio. / 38,9%) und die passenden Vorberichte (5,71 Mio. / 36,8%), sowie "Rosamunde Pilcher" im ZDF (5,21 Mio. / 15,2%). RTL hatte in der Prime Time insgesamt hingegen nicht viel zu melden, die Komödie "Männersache" kam nur auf 3,26 Mio. Zuschauer und schwache 9,7%.

Damit landete der Mario-Barth-Film sogar hinter den beiden Sat.1-Serien "The Mentalist" (3,48 Mio. / 10,8%) und "Navy CIS" (3,34 Mio. / 9,8%). "Criminal Minds" erzielte um 22.15 Uhr mit 2,91 Mio. sogar 12,9%. Zufrieden kann auch ProSieben sein, dessen "Transformers" mit 2,93 Mio. und 9,9% weit über den Sendernormalwerten landete. Vox lockte mit dem "X Factor" 2,05 Mio. Leute, RTL II mit "Die Vulkan-Apokalypse" 1,33 Mio. und kabel eins mit "Two and a Half Men" nur 0,83 Mio. Dort lief es am Vorabend mit "Das Krokodil und sein Nilpferd" (1,45 Mio.) aber weitaus besser.

Die Mio.-Marke knackte auch Sport1 mit der Basketball-EM: 1,00 Mio. sahen ab 20 Uhr die deutsche Niederlage gegen Litauen – ein hervorragender Prime-Time-Marktanteil von 3,0%. Der "Doppelpass" erzielte am Morgen mit 0,91 Mio. sogar 7,8%. Schließlich die Sky-Quoten: Die Formel 1 sahen dort 0,35 Mio. Fans (2,1%), das Bundesliga-Spiel zwischen Köln und Nürnberg 0,42 Mio. (2,7%) und das zwischen Wolfsburg und Schalke schließlich hervorragende 0,61 Mio. (3,1%). "Sky90" kam ab 19.30 Uhr auf 0,11 Mio. Zuschauer und 0,4%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige