Amazon verhandelt über E-Book-Flatrate

Der US-Konzern Amazon soll mit Verlagen über eine Flatrate für Onlinebücher verhandeln. Wie das Wall Street Journal berichtet, werde der Onlinehändler für US-Kunden ein großes Angebot an älteren Werken für eine Monatsgebühr zur Verfügung stellen, aktuelle Bestseller würden demnach nicht im Gespräch sein. Amazon führte erst im Februar dieses Jahres eine Flatrate für Filme und TV-Serien ein.

Anzeige

Ob die Verlage zustimmen, sei fraglich. Derzeit soll Amazon mit beträchtlichen Lizenzzahlungen bei den Buchverlagen werben. Doch seien viele skeptisch, da sie mit einem Wertverlust ihrer Werke rechnen würden. Wie der Spiegel schreibt, gibt es in Spanien bereits erste Versuche mit der E-Book-Flatrate des Unternehmens 24symbols. In Deutschland gibt es bisher Angebote von öffentlichen Bibliotheken, bei denen Kunden unter anderem Zeitschriften, Zeitungen und Hörbucher ausleihen können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige