Köster verhilft „stern tv“ zu Quotenhoch

Mit dem ersten TV-Auftritt von Gaby Köster nach ihrem Schlaganfall ist "stern tv" ein Scoop gelungen: 3,99 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren wollten das Interview sehen – genauso viele wie davor "Raus aus den Schulden". Mit 26,2 % Marktanteil im jungen Publikum katapultiert sich "stern tv" außerdem auf Platz 3 in den Tages-Charts der 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt gewann das ARD-Ost-West-Drama "Stilles Tal", das 6,66 Mio. eingeschaltet hatten. Mit 9,6 % Marktanteil war der Film auch beim jungen Publikum ein Erfolg.

Anzeige
Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Dem Quoten-Hoch von "stern tv" zum Trotz besetzt Peter Zwegats Krisenhilfe "Raus aus den Schulden" erneut Platz 1 bei den jungen Zuschauern. Diesmal sahen 2,48 Mio. im Alter von 14 bis 49 Jahren zu, 260.000 mehr als in der Vorwoche. Deshalb reichte es auch für sehr gute 20,9 % Marktanteil. "Die Super Nanny" kommt mit 1,93 Mio. davor zwar auf Platz 4 in den Tages-Charts, muss sich aber wieder nur mit 16,6 % Marktanteil zufrieden geben. Dazwischen drängeln sich "GZSZ" (2,22 Mio.) und eben "stern tv" auf Platz 3, das 2,06 Mio. junge Zuschauer sahen.
Einen durchwachsenen Mittwochabend verbucht derweil Pro Sieben: Der Start kann dank den "Desperate Housewives" und 1,78 Mio. als gelungen gelten – 15,3 % Marktanteil. "Body of Proof" allerdings konnte im Anschluss nicht ansatzweise mithalten und lieferte mit 9,8 % und 1,15 Mio. auch nicht gerade das ideale Intro für den Start der neuen Staffel von "How I Met Your Mother", das sich aus eigener Kraft jedoch auf 12,0 und 13,2 % berappeln konnte. 1,16 und 1,08 Mio. junge Zuschauer hatten die Doppelfolge eingeschaltet. Sat.1 hat einfach den vergangenen Mittwoch auf den Kopierer gelegt und noch mal durchgezogen – statt "3 Engel für Charlie" und "Bad Boys" lief einfach "3 Engel für Charlie – Volle Power" und "Bad Boys II", allerdings zunächst mit eher durchschnittlichem Erfolg. 1,23 Mio. Engel-Fans waren dabei, der Marktanteil betrug 10,6 %. Mit dem zweiten Film ging’s nachher immerhin auf 12,1 % rauf (0,74 Mio.). 
Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern kann nicht nur die ARD mit den fast zehn Prozent (und 1,13 Mio.) für "Stilles Tal" zufrieden sein, auch Jörg Pilawas "Rette die Million!" kommt diesmal auf gute 9,7 %. Am Abend interessierten sich 1,14 Mio. für die ZDF-Quizshow.
In der zweiten TV-Liga der Privatsender kriegt Kabel 1 mit "Million Dollar Baby" zumindest 6,6 % Marktanteil gebacken (1,11 Mio.), "Das siebte Zeichen" stürzte nachher jedoch auf 4,7 %. Mit "Warehouse 13" positioniert sich RTL 2 genau dazwischen, nämlich bei eher mauen 5,5 %, die "Haven" im Anschluss auch noch mit 4,4 % unterbot. Einzig Vox schafft gute Werte: "Lie to Me" hatten ab 21.15 Uhr 1,11 Mio. eingeschaltet (9,3 %), "Law % Order: SVU" kam davor auf 0,94 Mio. und 8,0 %, "Criminal Intent" später auf 0,88 Mio. und 9,0 %.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Erst streiten sie, dann kommt die Flut – und wie gesagt der klare Tagessieg im Gesamtpublikum: Die 6,66 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren, die Robert Atzorn und Wolfgang Stumph sehen wollten, wie sie zunächst miteinander und dann gegen die Oderflut kämpfen, bescherten dem Ersten einen hervorragenden Marktanteil von 22,4 %. Der dichteste Verfolger heißt "Rette die Million!" und kam auf 4,62 Mio. und 15,8 % Marktanteil. "Raus aus den Schulden" bei RTL legt im Vergleich zur Vorwoche noch einmal leicht auf 3,99 Mio. zu und teilt sich den Platz mit "stern tv", obwohl natürlich die Marktanteile drastisch auseinander klaffen: 13,7 % für Zwegat, 22,7 % für Steffen Hallaschka.
Und dann gibt’s auch noch gute Nachrichten für "Anne Will": Nach dem eher enttäuschenden Auftakt auf dem neuen Mittwochssendeplatz vorige Woche mit gerade mal 8,5 % kommt Will bereits mit der zweiten Ausgabe auf 12,3 % dank 1,84 Mio. Zuschauern – das waren über 600.000 mehr als beim letzten Mal. Richtig übel sah es derweil im ZDF aus, wo "An einem Tag in Kunduz" nur 0,68 Mio. sahen (4,8 %), "Markus Lanz" erholte sich um kurz vor Mitternacht auf 0,79 Mio. und 10,2 %.
Die meisten Zuschauer bei den Privaten hatte, abgesehen von RTL, am Abend Vox mit "Law & Order: SVU" und "Lie to Me", nämlich 2,23 Mio. und 2,29 Mio. Bei Pro Sieben sahen 2,12 Mio. die "Desperate Housewives" (7,2 %), den Engeln für Charlie blieben bei Sat.1 zur gleichen Zeit 1,97 Mio. treu (6,8 %).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige