Anzeige

Kursziel Apple-Aktie: 1000 Dollar bis 2015

Der Wind hat an den Aktienmärkten wieder einmal gedreht: Monatelang dümpelte die Apple-Aktie im trägen Sommerhandel bei anhaltenden Rezessionssorgen vor sich hin, das "Antennagate" half auch nicht gerade. Doch mit der Vorstellung der neuen iPods scheint die Euphorie zurück – die Aktie gewann vorvergangene Woche fast 20 Dollar. Glaubt man dem renommierten Investmentstrategen Cody Willard, ist das erst der Anfang eines neuen Gipfelsturms, der Apple in Höhen befördern könnte, die die Welt noch nicht gesehen hat.

Anzeige

Der Wind hat an den Aktienmärkten wieder einmal gedreht: Monatelang dümpelte die Apple-Aktie im trägen Sommerhandel bei anhaltenden Rezessionssorgen vor sich hin, das "Antennagate" half auch nicht gerade. Doch mit der Vorstellung der neuen iPods scheint die Euphorie zurück – die Aktie gewann vorvergangene Woche fast 20 Dollar. Glaubt man dem renommierten Investmentstrategen Cody Willard, ist das erst der Anfang eines neuen Gipfelsturms, der Apple in Höhen befördern könnte, die die Welt noch nicht gesehen hat.

Es gibt an der Börse diese Vorstellung von klar getakteten Zeitabschnitten. Demnach hat vergangene Woche das letzte Jahresdrittel begonnen, das traditionell vom langen "Labour Day"-Wochenende eingeläutet wurde. Die letzten Wall Street-Analysten und -Fondsmanager sind aus dem Spätsommerurlaub zurück, und der Blick wird wieder in die Glaskugel gerichtet – 2011 wirft bereits seine Schatten voraus. Mit einem Wort: Der Jahresendspurt läuft.
Diesen passenden Zeitpunkt nutzte einer der anerkanntesten US-Technologieexperten und Investmentstrategen, um seine vielleicht markanteste Prognose zu formulieren: Apple, bereits seit Januar um 20 Prozent im Plus, soll bis Jahresende um 100 Dollar anziehen, sagte Cody Willard von Marketwatch vergangene Woche auf einem Kursniveau von 250 Dollar voraus. Und das ist erst der Anfang: In den nächsten vier Jahren ist eine Vervierfachung des Papiers drin! Bis 2015 könnte Apple gar die Billionen-Grenze in der Börsen-Bewertung knacken (das wäre auf einem Kursniveau von 1095 Dollar der Fall), erklärte der viel zitierte Technologie-Experte Anfang vergangener Woche. Gestern erneuerte Willard das Kursziel gegenüber "Wall Street Journal"-Reporterin Veronica Dagher. Doch wer ist Willard eigentlich?

Neue Kursziele: 350 Dollar bis Jahresende, 1000 Dollar vor 2015

Seinen Ruf als intimer Kenner der Technologie- und Internet-Szene begründete der frühere Hedgefondsmanager mit einer einzigartigen Kaufempfehlung, von der an der Wall Street jeder träumt: Auf dem absoluten Tiefpunkt des dreijährigen Bärenmarktes 2003 empfahl Willard, der später für den Murdoch-Sender FoxNews die Wirtschafts-Talkshow "Happy Hour" moderierte, die Apple-Aktie auf einem Niveau von 7 Dollar. Heute ist sie 267 Dollar wert. In anderen Worten: Wer damals für 27.000 Dollar Apple-Aktien erworben hätte, wäre heute Millionär.

Doch die Apple-Story ist noch lange nicht zu Ende, glaubt der 38-Jährige. Genauer gesagt, hat der Lauf zum absoluten Gipfelsturm erst begonnen: Apple ist heute schon wertvollstes Technologie-Unternehmen der Welt, liegt nach dem Börsenwert aber noch hinter Exxon Mobil. Das dürfte sich in den nächsten Jahren aber grundlegend ändern:  "Die Apple-Aktie geht höher. Viel höher. 350 Dollar bis zum Jahresende. Und bis 1000 Dollar vor 2015", glaubt Willard.
Cody Willard: "Apple ist ein klarer Kauf"
Wie ist das möglich? "Apps, Apps, Apps", lautet Willards einfache Begründung. Das Internet stehe vor einem grundlegenden Wandel von der browserbasierten zur App-Nutzung – und Apple ist in der "App-Economy" mit seinem etablierten Markplatz (dem AppStore) und dem iPhone als Smartphone-Goldstandard am besten positioniert.
Vor allem aber fundamental spricht einiges für den kommenden Höhenflug: Die Apple-Aktie ist relativ günstig bewertet und wechselt für ein erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 14 für das in drei Wochen beginnende neue Geschäftsjahr den Besitzer. Nach Abzug des 46 Milliarden Dollar-Cash-Anteils beläuft sich das 2011er-KGV gar nur auf 12.

"Und das für ein Unternehmen, dessen Gewinne um 20 bis 30 Prozent wachsen und das so positioniert ist, dies für das ganze Jahrzehnt aufrecht halten zu können?" fragt Willard rhetorisch. "Die Aktie ist ein klarer Kauf!" Anleger werden den Tech-Experten spätestens in rund vier Jahren daran messen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige