„Die Alm“ versinkt im Mittelmaß

ProSieben kann den Promi-Trash "Die Alm" wohl allmählich abschreiben. All die Versuche mit irreführenden Pressemitteilungen, dem krankheitsbedingten Ausstieg einer Kandidatin und anderen Lächerlichkeiten haben der Show nicht geholfen. Auch am Samstag sahen nur 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige zu - ein mittelmäßiger Marktanteil von 12,0%, der von den Zielen meilenweit entfernt ist. Den Tagessieg holten sich stattdessen "Tagesschau" und "Sportschau", im Gesamtpublikum überzeugte der "Einsatz in Hamburg" des ZDF.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

1,55 Mio. junge Zuschauer reichten der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten für den Tagessieg, die Prime-Time-Programme der Privatsender waren einfach zu schwach. Auch die Bundesliga-"Sportschau" setzte sich mit 1,52 Mio. 14- bis 49-Jährigen und glänzenden 22,2% vor die gesamte Konkurrenz. Ab 20.15 Uhr rauschten die ARD-Quoten dann aber in die Tiefe: Den "Musikantendampfer" ließen nur 0,29 Mio. (3,1%) in ihre Wohnzimmer. Stärkstes 20.15-Uhr-Programm war hingegen der RTL-Film "Schwerter des Königs – Dungeon Siege", der allerdings mit 1,41 Mio. bei unbefriedigenden 14,7% hängen blieb. Starke 23,3% erreichte am Nachmittag hingegen "Die Trovatos", die 1,22 Mio. reichen zudem für Platz 4 der Samstags-Charts.

Miserabel lief der Abend bei ProSieben: Die erneut miesen 7,8% der "großen Comedy Party" führen sicher dazu, dass der Sender eine solche nie mehr feiern wird, "Die Alm" versank wie erwähnt mit 12,0% im Mittelmaß. Auch Sat.1 konnte nicht wirklich überzeugen: 1,07 Mio. junge "xXx – Triple X"-Zuschauer entsprachen soliden 11,3%, "Extreme Rage" erreichte danach 11,5%. Freuen kann sich hingegen das ZDF: Die Krimi-Premiere "Einsatz in Hamburg: Der Tote an der Elbe" kam mit 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf starke 11,8%. "das aktuelle sportstudio" erzielte um 23 Uhr mit 0,68 Mio. noch 8,7%.

In der zweiten Privat-TV-Liga war die kabel-eins-Serie "Navy CIS" erneut das Maß der Dinge. Die drei Episoden kamen mit 0,84 Mio. bis 1,14 Mio. jungen Zuschauern auf tolle Marktanteile von 9,3% bis 11,4%, die 21.10-Uhr-Folge kam damit sogar auf Platz 6 der Tages-Charts. Zufrieden wird auch Vox sein: mit 8,6% für "Passagier 57". Der offenbar zu oft wiederholte Bollywood-Film "In guten wie in schweren Tagen" machte RTL II hingegen nicht glücklich: 0,41 Mio. reichten um 20.15 Uhr nur für 4,5%.

Und dann noch die Bundesliga bei Sky: 0,45 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder ein Einzelspiel – ein gewohnt starker Marktanteil von 8,8%. Mehr als die Hälfte der jungen Zuschauer entschieden sich dabei für die Konferenz, stärkstes Einzelspiel war das zwischen Kaiserslautern und Bayern München mit 0,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 3,1%. Gar kein messbares Publikum hatte hingegen das Match zwischen Freiburg und Wolfsburg. Um die Quoten des Abendspiels gibt es noch ein paar technische Verwirrungen, offenbar sahen aber 0,38 Mio. 14- bis 49-Jährige (5,9%) die erste Halbzeit zwischen Leverkusen und Dortmund, 0,34 Mio. (4,4%) die zweite. "Samstag Live!" kam schließlich auf vergleichsweise ordentliche Werte von 0,06 Mio. und 0,6%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann zwar ebenfalls die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit herausragenden Werten von 6,73 Mio. und 28,1%, doch die vielleicht noch größere Überraschung war der ZDF-Krimi: 6,07 Mio. sahen ab 20.15 Uhr den "Einsatz in Hamburg" – eine für die Sommerzeit sehr starke Zuschauerzahl, die einem Marktanteil von 22,2% entsprach. Der ARD-Konkurrent "Musikantendampfer" kam hingegen nur auf 4,08 Mio. und 14,9% und damit auf Rang 5. Dazwischen schoben sich noch die Bundesliga-"Sportschau" (5,17 Mio. / 26,0%) und der andere ZDF-Krimi "Der Ermittler" (4,38 Mio. / 16,7%).

Privatsender hatten am Samstag überhaupt nichts zu melden. So war "RTL aktuell" dort mit nur 2,78 Mio. und 14,9% noch das stärkste Programm, kam aber nur auf Platz 11. 20.15-Uhr-Film "Schwerter des Königs – Dungeon Siege" versagte mit 2,38 Mio. und 8,8%. Dahinter folgen in der Prime Time nicht etwa ProSieben und Sat.1, sondern der kleine Bruder kabel eins: 1,86 Mio. entschieden sich um 21.10 Uhr für "Navy CIS" – 6,7%. "Die Alm" sahen hingegen nur 1,60 Mio., Sat.1-Reißer "xXx – Triple X" 1,56 Mio. und "Die große Comedy Party" von ProSieben nur ganze 1,18 Mio. Die verlor damit auch gegen Vox-Film "Passagier 57" (1,44 Mio.). Dahinter blieb hingegen RTL II mit "In guten wie in schweren Tagen" – 0,61 Mio. reichten nur für 2,5%.

Beinahe hätte ProSiebens 20.15-Uhr-Show sogar weniger Zuschauer gehabt als die Sky-Bundesliga am Nachmittag – die kam nämlich mit 1,01 Mio. und 7,5% wieder über die Mio.-Marke. Die klare Mehrheit der Fans sah dabei die Konferenz, der Bayern-Sieg in Kaiserslautern war mit 0,29 Mio. (2,1%) das stärkste Einzelspiel. Auch hier unter der Messbarkeitsgrenze und daher mit 0,00 Mio. und 0,0% ausgewiesen: Freiburg gegen Wolfsburg. Das Abend-Topspiel zwischen Leverkusen und Dortmund verfolgten offenbar 0,71 Mio. in Halbzeit 1 und 0,69 Mio. in Durchgang 2, allerdings gibt es hier wie erwähnt noch einige technische Verwirrungen. "Samstag Live!" sahen schließlich 0,08 Mio. – 0,3%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige