AGOF: 49 Nachrichten-Gewinner, 1 Verlierer

Nach dem sommerlichen und durch die Oster-Feiertage beeinflussten April haben fast alle großen Nachrichten-Websites im Mai ihre Reichweiten wieder gesteigert. Das zeigen die neuen Zahlen der AGOF. 49 der Top-50-Angebote legten zu, nur die BZ aus Berlin verlor Unique User. Die größten Gewinner nach absoluten Zahlen sind diesmal Welt Online und stern.de, prozentual gesehen haben in der Top 50 die Berliner Morgenpost, die Rhein-Zeitung und die Zeitungsgruppe Thüringen am stärksten gewonnen.

Anzeige

Auf den ersten vier Plätzen des Nachrichten-Rankings bleibt im Vergleich zum April alles beim Alten: Bild.de führt souverän vor Spiegel Online, Focus Online und Welt Online. Die Welt rückt dem Focus dabei wieder enger auf den Pelz und könnte bei einer ähnlichen weiteren Entwicklung erstmals seit 2009 demnächst wieder vor den Focus springen. Auf Platz 5 hat stern.de unterdessen sueddeutsche.de überholt – dank eines 18,0%-Wachstums gegenüber dem 8,2%-Plus von sueddeutsche.de.

Durch einen Sprung von 23,0% neu in der Top Ten ist Abendblatt.de, n-tv.de musste seinen Platz für die Hamburger frei machen. Mit 4,8% gehört n-tv.de zudem zu den Top-25-Angeboten, die am wenigsten zulegen konnten, gemeinsam mit manager-magazin.de (+4,8%), Bild.de (+4,5%), Merkur-Online (+4,2%) und RP Online (+3,7%). Einziger Verlierer ist wie erwähnt die BZ aus Berlin – mit einem Minus von 5,3%.

Größte prozentuale Gewinner auf den ersten 25 Plätzen: die Berliner Morgenpost, die Badische Zeitung, die Augsburger Allgemeine und Abendblatt.de – ausschließlich Angebote von Regionalzeitungen also.

Auch in der zweiten Hälfte stammen die großen prozentualen Gewinner ausschließlich aus den Reihen der Regionalzeitungen, allerdings ist das hier weniger überraschend, denn unter den 25 Angeboten findet sich mit Reuters.de nur eins, das nicht zu einem Regionalblatt gehört. Am meisten zulegen konnten namentlich die Rhein-Zeitung, die Zeitungsgruppe Thüringen, die Ruhr Nachrichten, die Neue Osnabrücker Zeitung und der Weser-Kurier.

Am wenigsten gewonnen haben hingegen die HNA, die Abendzeitung und die WZ-newsline der Westdeutschen Zeitung – allesamt weniger als 5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige