HP verschleudert sein Touchpad für 99 Euro

Ein Tablet zum Ramschpreis: HP verkauft sein Touchpad in Deutschland mit 16 Gigabyte ab sofort für 99 Euro. Bislang mussten Käufer 399 Euro für das Produkt auf den Tisch legen. Wegen des großen Ansturms ist der deutsche Online-Shop von HP derzeit nicht zu erreichen. Hintergrund des Kampfpreises ist die Ankündigung HPs, sich komplett aus dem Bereich der Tablets zurückzuziehen.

Anzeige

In den USA ist das Touchpad seit wenigen Tagen ebenfalls stark reduziert – 99 Dollar kostet das Tablet derzeit. Wer sich hierzulande lieber das 32-Gigabyte-Gerät kaufen möchte, muss 129 Euro bezahlen – vorausgesetzt er hat Glück und kommt auf der überlasteten HP-Seite zum Kaufabschluss.
Die Preissenkung scheint aber noch nicht bei allen Händlern angekommen zu sein. Im Market Place bei Amazon kostet das Tablet beispielsweise noch mehr als 400 Euro.

Ende der vergangenen Woche kündigte Konzernchef Léo Apotheker an, dass HP sein PC-Geschäft veräußern werde. Die Bereiche Smartphones und Tablets werde man aufgeben. In Zukunft wolle sich das Unternehmen mehr auf Software und Dienstleistungen konzentrieren, erklärte Apotheker, der erst seit November 2010 Chef von HP ist. Zuvor war er Vorstandssprecher bei SAP

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige