„Conan“-Remake floppt gewaltig

Nach miesen Kritiken gab es für das Remake des Actionreißers "Conan" vom deutschen Regisseur Marcus Nispel auch an den Kinokassen bittere Zahlen. An seinem Startwochenende spielte der Film in über 3.000 US-Kinos ganze 10 Mio. US-Dollar ein - viel zu wenig. Neue Nummer 1 ist hingegen das Drama "The Help". In Deutschland gab es unterdessen einen Dreikampf: Nach Umsatz führt der Neustart "Captain America", nach Besucherzahlen liegen "Die Schlümpfe" und "Planet der Affen" vorn.

Anzeige

Jeweils 160.000 Zuschauer wurden laut Blickpunkt:Film für "Die Schlümpfe" und "Planet der Affen: Prevolution" verzeichnet – wer am Ende die Nase vorn hat, wird sich dann bei den endgültigen Zahlen in einigen Tagen herausstellen. "Captain America: The First Avenger" erreichte an seinem Start-Wochenende zwar nur 130.000 Leute, kam aber dank der 3D-Zuschläge mehr Geld an den Kassen um als die beiden Konkurrenten. Ebenfalls über die 100.000er-Marke sprangen noch der weitere Neustart "Crazy, Stupid, Love" mit 120.000 Zuschauern, sowie "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2" mit 100.000. Relativ beachtlich sind zudem die 80.000 Besucher des Woody-Allen-Films "Midnight in Paris", sie kamen nämlich in nur 172 Kinos zustande.

In Nordamerika führt statt "Conan" nun das 60er-Jahre-Südstaaten-Drama "The Help". 20,5 Mio. US-Dollar spielte es an seinem zweiten Wochenende ein und besiegte damit neben "Conan" auch drei weitere besser erwartete Neustarts. "Spy Kids 4: All the Time in the World" setzte aber nur miese 12,0 Mio. US-Dollar um, "Conan the Barbarian" die erwähnten 10,0 Mio., das Horror-Remake "Fright Night" nur 8,3 Mio. und die Romanze "Zwei an einem Tag" mit Anne Hathaway sogar nur 5,1 Mio. Auch die Vorwochen-Nummer-1 "Planet der Affen: Prevolution" verdrängte "The Help" – die Affen erreichten mit 16,3 Mio. US-Dollar aber immerhin noch Platz 2 und spielten insgesamt bereits 133,8 Mio. ein.

Im Rest der Welt sind "Die Schlümpfe" zum zweiten Mal hintereinander das Maß aller Dinge. 35,3 Mio. US-Dollar spielten sie in 54 Ländern und Territorien außerhalb Nordamerikas ein, die Nummer 1 sind sie laut Hollywoodreporter.com derzeit in neun Ländern von Polen bis Chile. Auf Platz 2 folgt "Planet der Affen: Prevolution" mit 29,6 Mio. US-Dollar aus 48 Ländern vor dem Dauerbrenner "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2", der weitere 14,3 Mio. umsetzte und damit außerhalb Nordamerikas inzwischen mehr als 900 Mio. US-Dollar einspielte. Stärkster Neustart des Wochenendes: "Captain America" mit 12 Mio. US.-Dollar aus 51 Ländern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige