Aus MotorFM wird FluxFM

Nach Streitereien mit Gesellschafter und Gründer Tim Renner vollzieht der Berliner Radio-Sender MotorFM den Neustart und nennt sich in FluxFm um. Außer des Namens soll sich jedoch wenig ändern. Der Berliner Music-Only-Sender will jedoch stärker in den Vordergrund rücken, dass er zu einem Vollprogramm mit Außenstationen in Bremen und Stuttgart gewachsen ist.

Anzeige

Wir gehen unseren Weg konsequent weiter und werden uns auch in Zukunft um UKW-Frequenzen in urbanen Regionen bewerben. Ich würde mich freuen, wenn Nordrhein-Westfalen, das Rhein-Main-Gebiet, Leipzig und Hamburg ebenfalls bald Teil unserer Achse des Kreativen werden", erklärt FluxFM-Mitgründer und Geschäftsführer Markus Kühn.

Abgesehen davon, dass der ehemalige Universal-Chef Tim Renner, mit dem die anderen Gesellschafter überkreuz liegen, die Namensrechte halten, soll der neue Name auch bei der Vermarktung und Werbung helfen. „Als MotorFM wurden wir häufiger gefragt, ob wir denn vom ADAC gesponsert werden. Oder wir wurden in die Heavy-Metal-Ecke gepackt“, sagte Kühn dem Tagesspiegel.

Auf der eigenen Homepage heißt es zum Neustart: "MotorFM ist ab sofort FluxFM. Aus Raider wurde Twix, geändert hat sich sonst nix – aus Motor wird jetzt Flux, und sonst ändert sich fast nux! Wir bleiben also uns (und euch!) treu: keine Kompromisse, kein Smalltalk, kein Powerplay."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige