G+J: Schäfer wird zur Allzweckwaffe

Gruner + Jahr verzahnt seine Exclusive&Living-Sparte enger. Im ersten Schritt übernimmt ab dem Frühjahr 2012 das Team von Schöner Wohnen unter der Leitung von Stephan Schäfer die Chefredaktion des Architekturmagazins Häuser. Damit löst er den 62-jährigen Wolfgang Nagel ab, der nach zehn Jahren an der Spitze des Hefts in den Ruhestand geht. „Geplant ist eine stärkere redaktionelle Verbindung“, teilt der Verlag mit. Ziel sei es, vorhandenes Wissen beider Redaktionen sinnvoller und effizienter zu nutzen.

Anzeige

„Nagel übergibt einen publizistisch wie wirtschaftlich kraftvollen Titel“, lobt Gruner + Jahr den Noch-Chefredakteur. Unter seiner Leitung erreiche Häuser alle zwei Monate mit einer verkauften Auflage von rund 50.000 Exemplaren zu einem Copypreis von 9 Euro – sowie seit kurzem auch via iPad-App – mehr als 300.000 Leser. Sowohl im Einzelverkauf als auch im Anzeigenbereich bewege sich das Magazin seit Jahren, unberührt von konjunkturellen Rahmenbedingungen, auf stabil hohem Niveau.
„Mir ist es wichtig, dass wir einen solchen Generationswechsel von langer Hand planen, ihn frühzeitig in unsere Teams und an unsere Kunden und Partner kommunizieren und den Übergang einfach richtig gut machen“, sagt Julia Jäkel, Verlagsgeschäftsführerin Gruner + Jahr Exclusive&Living. „Wolfgang Nagel ist bis nächstes Jahr noch in voller journalistischer Verantwortung, und doch möchte ich mich schon heute sehr herzlich bei ihm für sein jahrelanges leidenschaftliches Engagement bedanken.“ Nagel habe mit seinem außergewöhnlichen Wissen und Gespür für internationale Architektur, ihre Protagonisten und Trends und durch sein blattmacherisches Können Häuser zu „Deutschlands erfolgreichstem Architekturmagazin“ entwickelt.
Das Magazin für internationale Architektur, Design und luxuriöses Wohnen, wurde 1979 als Line Extension von Schöner Wohnen gegründet und rückt damit wieder näher an das Ursprungsheft heran. Im zweiten Quartal dieses Jahres erreichte Häuser eine Auflage von 49.580 Exemplaren. Das entspricht einem Plus von sechs Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Auch im Fünf-Jahres-Trend ist die Entwicklung erfreulich: Mit einem leichten Rückgang von einem Prozent blieb die Auflage nahezu stabil.
Im Segment der Architektur-Zeitschriften konnten jedoch auch andere Titel Erfolge verbuchen. A & W Architektur & Wohnen aus dem Jahreszeiten-Verlag kam im zweiten Quartal auf einen Gesamtverkauf von 93.089 Exemplaren, AD Architectural Digest erzielte eine Auflage von 95.747 Heften.
Zur Exclusive&Living-Sparte von G+J gehören neben Häuser und Schöner Wohnen auch die Titel Essen & Trinken, Essen & Trinken für jeden Tag, Living at Home, Jamie, Beef!, Dogs, Flora Garten sowie der Verlag National Geographic Deutschland und die Corporate-Publishing-Gesellschaft G+J Corporate Editors.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige