Ex-Bild-Mann Streiter wird Vize-Sprecher

Publishing „Wir sind Regierungssprecher“ würde Georg Streiter vermutlich titeln. Der ehemalige Bild-Politikchef ist Erfinder der Zeile „Wir sind Papst“ und wird bald zum Vize-Regierungssprecher ernannt. Das verlautete aus Regierungskreisen. Damit löst er Christoph Steegmanns ab. Der Vorschlag kam von FDP-Chef Philipp Rösler, die Kanzlerin hat bereits zugestimmt. Zurzeit ist Streiter Sprecher der FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin und damit beschäftigt, sie wegen der Plagiatsaffäre zu verteidigen.

Werbeanzeige

Streiters Wahl gilt laut Spiegel Online als Überraschung in Berlin. Im Gespräch seien auch andere Journalisten gewesen, doch niemand wollte Rösler zusagen. Denn der Job ist auf die aktuelle Regierungszeit befristet, die im Herbst 2013 endet. Danach hängt eine Weiterbeschäftigung davon ab, ob die FDP erneut in die Regierung einziehen kann. Die derzeitigen Umfragewerte lassen nicht darauf schließen.
Mit Streiter verpflichten Rösler und Merkel einen sehr erfahrenen Fachjournalisten, der die Politikressorts von fünf verschiedenen Publikationen (Bild, BamS, stern, Hamburger Morgenpost und Kölner Express) leitete. Seit Februar 2010 koordiniert er die Öffentlichkeitsarbeit für Silvana Koch-Mehrin.
Streiter ist nicht der erste Journalist, der vom Journalismus in die Politik gewechselt ist. Erst im vergangenen Jahr trat der ehemalige „heute journal“-Moderator Steffen Seibert den Posten als Regierungssprecher von Angela Merkel an. Zuvor hatten unter anderem Conrad Ahlers vom Spiegel (1969-1972), ARD-„Weltspiegel“-Erfinder Klaus Bölling (1974-1980 und 1982), Bild-Chefredakteur Peter Boenisch (1983-1985), Uwe-Karsten Heye (1998-2002) und zuletzt Ulrich Wilhelm (2005-2010) den Posten inne.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige