Tomorrow Focus findet Käufer für Adjug-Anteile

Tomorrow Focus verkauft 35,86 Prozent seiner Anteile an dem Online-Vermarkter AdJug, wodurch sich "ein leichter Gewinn" ergibt. Das sagte ToFo-Sprecher Armin Blohmann gegenüber MEEDIA. Damit halten die Münchener noch 20 Prozent an dem Londoner Unternehmen. Übernommen hat die Anteile der Media- und Advertisingkonzern Dentsu, der jetzt 80 Prozent an AdJug hält. Er strebt die Stärkung seines digitalen Technologiebereichs IgnitionOne an. Gemeinsames Ziel von Tomorrow Focus und IgnitionOne ist die „aggressive, weltweite Expansion von AdJug“.

Anzeige

Bereits auf der Burda-Hauptversammlung hatte Tomorrow-Focus-Chef Christoph Schuh angekündigt, Adjug-Anteile abstoßen zu wollen. Zu der Zeit fehlte jedoch noch ein Käufer.
AdJug ist Betreiber zweier Marktplätze für Internet-Werbung in Großbritannien und Deutschland und vermarktet monatlich rund drei Milliarden Werbeplätze von mehr als 4.000 Websites. AdJug Ltd erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz in Höhe von 11,3 Millionen Euro. Für das Jahr 2011 ist ein Umsatzwachstum von circa 50 Prozent geplant.
Wie Tomorrow-Focus-Sprecher Armin Blohmann gegenüber MEEDIA sagte, ergibt sich durch den Verkauf „ein leichter Gewinn“. Die Münchener zahlten für ihre 55-Prozent-Beteiligung im Jahr 2008 rund 8.7 Millionen Euro. Für die verbleibenden Anteile an AdJug wurde eine Earn-out-Vereinbarung getroffen, die bei Erreichung definierter Umsatz- und Ergebnisziele bis 2014 zu einem Gewinn von 50 Prozent führen soll.
Nach der mehrheitlichen Übernahme will AdJug neben den bestehenden Standorten London, München und Bangalore weitere internationale Niederlassungen eröffnen. Außerdem wird eine enge Verzahnung des AdJug-Produktportfolios mit dem des auf Digitalmarketinglösungen spezialisierten Unternehmens IgnitionOne angestrebt. Dieses bietet Produktlösungen, beispielsweise für Search- und Displaykampagnen, On-Site-Optimierung und Targeting.
Die Tomorrow Focus AG wird im internationalen, fünfsitzigen Board von AdJug weiterhin mit einem Boardsitz vertreten sein. Diesen wird Vorstandsmitglied Christoph Schuh einnehmen.
Ferner wollen Adjug und Tomorrow Focus ihre bestehende Partnerschaft für unverkauftes Werbeinventar weiter ausbauen. Als einer von Deutschlands größten Onlinevermarktern wird Tomorrow Focus Media AdJug dazu künftig weiteres unverkauftes Werbeinventar zur Verfügung stellen.
„Die Gründer Michael Stephanblome und Satish Jayakumar haben AdJug zu einem erfolgreichen europäischen Werbemarktplatz entwickelt. Nach Erreichen der Profitabilität Ende vergangenen Jahres war es unser gemeinsames Ziel, mithilfe eines strategischen Partners möglichst schnell weiteres internationales Wachstum zu erreichen“ sagte Christoph Schuh, Vorstand der Tomorrow Focus AG. „Mit IgnitionOne haben wir den idealen Partner gefunden, um AdJug zu einer globalen Marke auszubauen.“
Michael Stephanblome, Co-Gründer und CEO von AdJug: „Wir freuen uns sehr auf die nächste Wachstumsstufe von AdJug und danken unseren Mitarbeitern für die großartige Aufbauarbeit. Durch die weitere Internationalisierung und durch die Kombination unserer Dynamic Creative Technology (DCT) mit Ignition One´s Audience Scoring Technology entsteht uns ein echter USP im Vergleich zu existierenden Werbemarktplätzen.“
Die Mehrheitsbeteiligung an AdJug wird uns einen entscheidenden Schritt auf dem Weg voranbringen, die besten globalen Vermarktungsprodukte für unsere Kunden zu bauen“ sagt Will Margiloff, CEO von IgnitionOne. „Unsere zentralisierte Digitalvermarktungs-Plattform wird nun massiv in den europäischen Markt ausgebaut.“
Tomorrow Focus prüft derzeit weitere Beteiligungszukäufe in den Bereichen Advertising und E-Commerce.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige