SR-Bericht weist auf Porno-Website hin

In seiner Sendung "Aktueller Bericht" hat der Saarländische Rundfunk die Internetseite des Handelskonzerns Rewe im Fokus. Doch im Browser des Protagonisten, der offenbar Journalist ist, ist auch ein Tab mit der Bezeichnung "Free Porn Movies | PornTube.com" zu sehen. Der SR erklärt, der Beitrag sollte Zusammenhänge zwischen den Hackerangriffen auf Rewe und Spammails mit pornographischen Angeboten erläutern.

Anzeige

Den Fehler entdeckte der Twitter-User Seitics.

Der Beitrag lief bereits am 18. Juli im SR und ist deshalb nicht mehr in der Mediathek des Senders zu finden. Darin ging es um Datenschutz bei Rewe. Der Handelskonzern war Opfer von Hackern geworden, die rund 50.000 Kundendatensätze entwendeten.
Update 15. August: Der SR hat eine Stellungnahme zum genannten Beitrag veröffentlicht: "Der Bericht dreht sich um den Hacker-Angriff auf eine REWE-Datenbank. Dort hatten sich überwiegend Kinder und Jugendliche angemeldet, um Tiersticker zu tauschen. Durch den Angriff besteht nach unseren Recherchen die große Gefahr, dass die betroffenen Kinder verstärkt mit Spam- und Phishingmails bombardiert werden, unter anderem auch mit pornographischen Angeboten.
Mehrere dieser „Angebote“ wurden vom Kamerateam abgefilmt. Im endgültigen Schnitt hat sich der Autor aber dafür entschieden, diese Bilder nicht im Vorabendprogramm zu zeigen — auch nicht elektronisch verfremdet.
So erklärt sich der bildliche Zusammenhang zwischen der REWE-Datenbank und dem winzigen Tab zu einer Pornoseite."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige