Bauer streitet wieder mit Betriebsrätin

Die nächste Runde im unendlichen Fortsetzungsstreit zwischen dem Bauerverlag und seiner Betriebsrätin Kersten Artus. Die Mitarbeitervertreterin, die zugleich auch Abgeordnete der Linken und Vizepräsidentin der Hamburger Bürgerschaft ist, geht gerade juristisch gegen das Management vor, dass ihr das Gehalt gekürzt hatte. Das berichtet das Hamburger Abendblatt.

Anzeige

Auslöser der Sanktion ist, dass Artus ein Mitteilungsblatt zur Teilnahme an den Sozialwahlen erstellt und unter den Mitarbeitern des Verlages verteilt hatte. Nach Meinung von Bauer sei dies keine notwendige Betriebsratsarbeit. Jetzt streiten die beiden Parteien vor dem Arbeitsgericht der Hansestadt.
Im vergangenen Jahr hatte das Medienhaus bereits erfolglos versucht Artus fristlos zu kündigen. Nach einer Klage der Betriebsrätin zog Bauer allerdings die Klage zurück. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige