SpOn: Haselmann ist erste Social-Media-Redakteurin

Kein Twitter-Star und keine bekannte Bloggerin: Die erste Social Media-Redakteurin bei Spiegel Online heißt Maike Haselmann und arbeitet schon länger in der Hamburger Online-Redaktion im Themenseiten-Team. Ab Montag ändert sich ihr Job dramatisch, denn dann wird sie via Twitter und Facebook mit den Lesern der Nachrichten-Plattform kommunizieren und das Zwitschern nicht mehr einem automatischen RSS-Tool überlassen. […]

Anzeige

Kein Twitter-Star und keine bekannte Bloggerin: Die erste Social Media-Redakteurin bei Spiegel Online heißt Maike Haselmann und arbeitet schon länger in der Hamburger Online-Redaktion im Themenseiten-Team. Ab Montag ändert sich ihr Job dramatisch, denn dann wird sie via Twitter und Facebook mit den Lesern der Nachrichten-Plattform kommunizieren und das Zwitschern nicht mehr einem automatischen RSS-Tool überlassen.

Auf ihrem neuen Job ruhen viele Hoffnungen und viele andere Medienhäuser werden genau beobachten, wie sich Spiegel Online anstellt. Denn spätestens seit dem großen Erfolg – auch im Social Web – der Huffington Post, glauben viele Experten, dass man mit einer personalisierten Ansprache via Twitter und Facebook noch einige brachliegende Traffic-Potentiale heben kann.

Der neue Job von
Haselmann besteht aber nicht nur aus 140-Zeichen-Postings. „Zunächst wird sie unsere Social-Web-Aktivitäten ausbauen und Ansprechpartner für Leser und Zuschauer sein, die mit uns über soziale Netzwerke Kontakt aufnehmen wollen“, erklärt Spiegel Online-Chefredakteur Rüdiger Ditz gegenüber MEEDIA. „Zudem soll sie unsere Redaktion beraten, die Möglichkeiten des Social Web besser zu nutzen. Darüber hinaus wird sie strategische Entscheidungen in diesem Bereich vorbereiten und vorantreiben.“

Klingt nach einem der spannendsten Jobs, die es im Moment im Deutschen Social-Web gibt. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige